Kategorie: Ausstellungen/Veranstaltungen (Seite 1 von 6)

Dritte Publication Week im September

Vom 13. bis zum 17. September findet die dritte Publication Week statt. Sie ist eine Kooperation zwischen dem Graduiertenzentrum und der Universitätsbibliothek. Vorrangig richtet sie sich an Graduierte, Promovenden und Postdocs. Eingeladen sind aber alle Interessierten!

5 Tage, 5 Themen, 5 Expert*innen:

  • Montag (10:00 – 12:30 Uhr): Hilfe, ein Medium! Vom professionellen Umgang mit Journalist*innen-Anfragen (Sara Reinke)
  • Dienstag (10:00 – 12:30 Uhr): Online-Umfragen – Von der Idee zur erfolgreichen Datenerhebung für ein Publikationsprojekt (Per Holderberg)
  • Mittwoch (10:00 – 12:30 Uhr): Open Educational Resources – offene Bildungsressourcen finden und teilen (Sandra Schön)
  • Donnerstag (Achtung! 15:00 – 17:30 Uhr): Peer Review Processes (Wendy Ding)
  • Freitag (10:00 – 12:30 Uhr): Literaturrecherche und -verwaltung – Ordnung in das Literaturchaos bringen (Kira Neukam)

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Universitätsbibliothek. Anmelden können Sie sich über diesen Link.

ONLINE Literarischer Salon – Kinderliteratur: Welche Titel werden warum ausgezeichnet?

Der Literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums.

Wann? Mittwoch, 14.07.2021, von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Referenten*innen: Christine Knödler

Info: Jährlich erscheinen zahlreiche neue Titel der Kinderliteratur auf dem Buchmarkt. Den Überblick zu behalten ist schwer. Eine Orientierung bieten Literaturpreise, die einige wenige Titel auszeichnen. Aber welche Titel werden warum ausgezeichnet und wie haben sich die Ansprüche an ‚ausgezeichnete‘ Literatur verändert? Darüber soll mit Christine Knödler (freie Journalistin und Kritikerin) anhand ausgezeichneter Kinderomane diskutiert werden: u.a. “Der kleine Wassermann” (Preußler, 1956), “Rico, Oskar und die Tieferschatten” (Steinhöfel, 2004), “Anton taucht ab” (Baisch, 2011). Wir freuen uns auf das Gespräch mit der Kritikerin!

Wo?  Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BBB bereitgestellt.

Anmeldung per Mail bis zum 09. Juli 2021 bei Friederike Thorns

Weitere Infos gibt es auf der Website des Literarischen Salons.

ONLINE Literarischer Salon – Anna Grudova: Das Alphabet der Puppen

Der Literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums.

Wann? Mittwoch, 30.06.2021, von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Referentin: Anna Grudova

Info: In dreizehn Texten verwebt Anna Grudova in ihrem Debüt Seltsames und Groteskes zu einer stimmungsvollen Weird Fiction. Beim Lesen öffnen sich dystopische Miniaturen wie Konservendosen, in denen man die Schicksale sonderbarer Figuren und Objekte aufbewahrt findet. Dem Bizarren haftet dabei stets auch das Aroma des Altbekannten an, das hier stilistisch – subtil bis drastisch – auf seine Schattenseiten abgeklopft wird. Oft stiften toxische Geschlechterverhältnisse die thematische Basis für eine ironisch-scharfsinnige Bearbeitung.

*Triggerwarnung: Hieraus folgt, dass stellenweise Sex und Gewalt zur Darstellung kommen.

Wo?  Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BBB bereitgestellt.

Anmeldung per Mail bis zum 25. Juni 2021 bei Friederike Thorns

Weitere Infos gibt es auf der Website des Literarischen Salons.

ONLINE Kurzweil – Onlinecampus Pflege

Wo?  Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton über diesen Link bereitgestellt. (Bei Problemen bei der Einwahl melden Sie sich unter 05121 883 90250.)

Wann? Freitag, 18.06.2021, ab 15:00 Uhr

Referent_innen: Prof. Dr. Meißner, Prof. Dr. Janneck, Prof. Dr.Hülsken-Giesler / Zentrum für Digitalen Wandel | Center for Digital Change

Info: Im Rahmen des Digitaltags 2021 findet die Special-KURZWEIL des Zentrums für Digitalen Wandel statt. Prof. Dr. Anne Meißner, Universität Hildesheim, stellt mit Prof. Dr. Monique Janneck, Technische Hochschule Lübeck, und Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler, Universität Osnabrück, das gemeinsame BMBF-Verbundprojekt „Onlinecampus Pflege“ vor.

Trotz des zunehmenden Einflusses digitaler Entwicklungen auf die Pflegelandschaft ist die digitale Teilhabe beruflich Pflegender gering. Im Fokus des Forschungsprojekts „Onlinecampus Pflege“ steht die Entwicklung und Erprobung einer KI-unterstützten Weiterbildungsplattform für beruflich Pflegende, um einerseits zur qualitativen Verbesserung bestehender Lehr- und Lernplattformen beizutragen und andererseits die Beteiligung an digitaler beruflicher Weiterbildung zu erhöhen. Die leitende Forschungsfrage verfolgt einen nutzer_innenorientierten Ansatz: Wie sind innovative Lehr- und Lernformen aufzubereiten und umzusetzen, um den besonderen Spezifika der beruflichen Pflege bestmöglich gerecht zu werden? Auch in dieser KURZWEIL möchten wir mit Ihnen diskutieren und sind gespannt auf Ihre Perspektiven, Fragen und Anmerkungen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich.

Literarischer Salon – “Der Ausflug der toten Mädchen”

Der Literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums.

Wann? Mittwoch, den 16.06.2021, von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Referentin: Anna Seghers

Info: „Nein, von viel weiter her. Aus Europa.“, antwortet die aus Deutschland geflüchtete Ich-Erzählerin dem Wirt einer mexikanischen Pulqueria zu Beginn von Seghers‘ berühmter Erzählung. Mitten in der mexikanischen Wüste findet sich die Exilantin am Rhein in einem Schulausflug ihrer eigenen Mädchenklasse wieder. Surrealistisch und scharfsichtig durchforscht die Erzählerin die Frage nach Heimat und Menschlichkeit im Angesicht von Krieg und Holocaust. Mit der Erinnerung an den Auftrag einen Aufsatz über den Schulausflug zu schreiben, begründet Seghers’ ihre Autorschaft nach 1945 neu. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

Wo?  Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BBB bereitgestellt.

Anmeldung: per Mail bis zum 11. Juni 2021 bei Friederike Thorns (thorns@uni-hildesheim.de)

Weitere Infos gibt es auf der Website des Literarischen Salons.

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: Dataverse. Datensätze publizieren und dauerhaft sichern

Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Infektionslage DIGITAL übertragen. Kurzvorträge der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement (ca. 30 Minuten)

Wann? Mittwoch, 16. Juni 2021 um 12:30 Uhr

Referentin: Annette Strauch, M.A. (FDM, UB Hildesheim)

Thema: Dataverse. Datensätze publizieren und dauerhaft sichern

Dataverse ist eine Open-Source-Software für Forschungsdaten-Repositorien. Sie unterstützt unterschiedliche domänenspezifische Metadatenschemata. Die Datensätze werden im Data Citation Index sowie weiteren Nachweissystemen über offene API nachgewiesen. Wir nutzen Dataverse für die Stiftung Universität Hildesheim mit GRO.data in enger Zusam­menarbeit mit der eRA / GWDG.

In dieser Coffee Lecture erhalten Sie Informationen und Updates zu dem von uns genutzten Dienst als forschungsnaher Dienst der UB (Support +) für Forscherinnen und Forscher. Wir orientieren uns bei unseren Empfehlungen u.a. immer auch am DFG-Kodex.

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) hier bereitgestellt.

Eine Anmeldung zu den Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

ONLINE Kurzweil – Digitalisierung von Schulen. Wirkungsanalyse des „Digitalpakt Schule“

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueBotton über diesen Link bereitgestellt (Bei Problemen bei der Einwahl melden Sie sich unter 05121 883 90250.)

Wann? Dienstag, der 01.06.2021, von 18:15 Uhr bis 19:15 Uhr

Referenten*innen: Prof. Dr. Michael Wrase und Daniel Rohde (M.A.)

Info: Prof. Dr. Michael Wrase und Daniel Rohde (M.A.), tätig am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik, stellen erste Befunde des Forschungsprojekts „Die Umsetzung des ‚DigitalPakts Schule‘ – Wirkungsweisen und mögliche Problemlagen“ vor.
Mit dem „DigitalPakt Schule“ hat der Bund zusammen mit den Bundesländern ein Milliardenprogramm zur Digitalisierung der Schulen aufgelegt. Doch wie weit sind die Schulen in Sachen Digitalisierung gekommen? Im Forschungsprojekt geht es um eine erste wissenschaftliche Wirkungsanalyse, wobei das komplexe Zusammenspiel der vier Steuerungsebenen Bund, Länder, Schulträger und Schulen im Fokus steht. Neben den zentralen Herausforderungen liegt ein besonderes Augenmerk auf der Nachhaltigkeit der Maßnahmen. Wie kann Digitalisierung gelingend in der schulischen (und auch pädagogischen) Praxis verankert werden? Und wo liegen mögliche soziale und regionale Disparitäten?

Auch in dieser KURZWEIL möchten wir mit Ihnen diskutieren und sind gespannt auf Ihre Perspektiven, Fragen und Anmerkungen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich.

Barcamp “Recherche im 21. Jahrhundert”

Das Barcamp „Recherche im 21. Jahrhundert“ findet am 25. und 26. Juni von 10 bis 15 Uhr digital statt.

Es lädt dazu ein, gemeinsam über Chancen und Herausforderungen nachzudenken, wie Informationen selbstständig und effizient mit neuen wie „klassischen“ Methoden zu suchen, zu finden, zu bewerten und effektiv zu nutzen sind. Es stellt zudem die Frage, wie im 21. Jahrhundert miteinander interagiert, Materialien erstellt und offen miteinander geteilt werden können.

Zum Start gibt es einen Lightning-Talk von Johanna Wild aus dem Recherchenetzwerk Bellingcat mit dem Titel “Wenn eine Internetverbindung genügt, um Missstände aufzudecken: Ein Einblick in Bellingcat’s Open-Source-Recherchen”.

Teilnehmen können ALLE, die Lust auf Diskussion und Auseinandersetzung zum Thema Recherche haben!

  • Sie studieren in Hildesheim oder anderswo und wollen Forschungen, Methoden und Ergebnisse zur Diskussion stellen?
  • Sie sind Archivar_in, Journalist_in, Bibliothekar_in, im Forschungsdatenmanagement oder Entwickler_in und möchten selber Workshopgeber_in werden?
  • Sie sind Lehrer_in und möchten mit einer Schulklasse an dem Barcamp teilnehmen und ein Projekt vorstellen?
  • Sie sind Schüler_in und arbeiten an einem spannenden Thema?

Anmelden können Sie sich hier. Bei Fragen können Sie die Veranstalterinnen unter recherchebarcamp@uni-hildesheim.de erreichen.

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: Das Konsortium NFDI4Ing als Teil der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur

Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Infektionslage DIGITAL übertragen. Kurzvorträge der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement (ca. 30 Minuten)

Wann? Mittwoch, 19. Mai 2021 um 12:30 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) über diesen Link bereitgestellt.

Thema:  Das Konsortium NFDI4Ing als Teil der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur

Referent: Dr. rer. nat. Évariste Demandt (IT Center, RWTH Aachen University)

Eine Anmeldung zu den Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

Literarischer Salon – “Wieso Heimat, ich wohne zur Miete”

Wann? 19. Mai, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BBB bereitgestellt.

Referent: Selim Özdogan

Yoga, Drogen, Musik oder das Zapfen von Träumen – Özdogans Texte sind vielschichtig. Nur manche haben einen Türkei-Bezug. In “Wieso Heimat, ich wohne zur Miete” (2016) zieht der Student Krishna Mustafa, von seiner Freundin Laura mit der Begründung verlassen, seine Identität noch nicht gefunden zu haben, aus Freiburg nach Istanbul, um eben diese zu suchen. Aus ironischer Distanz wird vorgeführt, wie Stereotype funktionieren und Identitäten zugeschrieben werden. Angesichts identitätspolitischer Debatten ein höchst aktueller Text, der spielerisch zur Diskussion einlädt. Wir freuen uns auf das Gespräch mit dem Autor.

Anmeldung: per Mail bis zum 14. Mai 2021 bei Friederike Thorns (thorns@uni-hildesheim.de)

Weitere Infos gibt es auf der Website des Literarischen Salons.

« Ältere Beiträge