Kategorie: Ausstellungen/Veranstaltungen (Seite 1 von 3)

Vortragsreihe “Digitale Lebenswelten: Wie verändert sich Universität? Digitales Lehren und Lernen!”

Wann? Dienstag, 03. November 2020 um 18:15 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird auf Basis von BigBlueButton (BBB) über diesen Link bereitgestellt.

Referent_innen: Sarah Ben Bornia, Ewald Brahms, Jörg Diederich, Guido Graf, Bernadette Spieler

Thema: Digitales Lehren und Lernen (gemeinsam veranstaltet mit dem Zentrum für Digitalen Wandel)

Das Sommersemester brachte durch die Pandemie einen Umbruch in der universitären Lehre. Wie ist dieser Durchbruch des E-Learning einzuschätzen? In der Diskussionsrunde soll aus der Perspektive der Lehrenden, derjenigen welche die Infrastrukturen bereitstellen und der Lernenden das Thema behandelt und in Austausch getreten werden. Dabei soll einerseits das vergangene Sommersemester reflektiert werden, etwa in Bezug auf bewährte Praktiken und Vor- und Nachteile digitaler Lehr- und Lernformen. Wichtiger scheint es noch, Erfahrungen, die etwa für das anstehende Wintersemester genutzt werden können, zu diskutieren.  Dabei sollen auch langfristige Perspektiven, etwa die Frage, wie sich die Universität bzw. die Bildungslandschaft an sich verändert, angeschnitten werden.

Kurzinfo: Die Universität Hildesheim lädt interessierte Studierende, Lehrende und Bürgerinnen und Bürger zur Vortragsreihe „Digitale Lebenswelten“ ein. Die Vorträge und Diskussionen stehen in diesem Wintersemester unter dem Motto “Wie verändert sich Universität?“. Die Vorträge thematisieren aus unterschiedlichen Perspektiven die Veränderung politischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Sphären im und durch das Internet.

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Wolf J. Schünemann vom Institut für Sozialwissenschaften organisiert die Vortragsreihe gemeinsam mit der Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Beatrix Kreß (Institut für Interkulturelle Kommunikation), der Übersetzungswissenschaftlerin Prof. Dr. Bettina Kluge (Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation) und dem Informationswissenschaftler Prof. Dr. Joachim Griesbaum (Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie).
Nach dem 45-minütigen Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

Die öffentliche Vortragsreihe findet immer dienstags im Semester statt. Alle weiteren Veranstaltungstermine finden Sie hier.

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: (DFG-Beitrag): “Forschungsdaten im digitalen Wandel. Aus der Arbeit der Deutschen Forschungsgemeinschaft”

Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Infektionslage DIGITAL übertragen. Kurzvorträge der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement (ca. 30 Minuten)

Wann? Mittwoch, 28. Oktober 2020 um 12:30 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird über diesen Link mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) bereitgestellt.

Weiterlesen

Coffee Lectures im WiSe 2020/2021

Hier finden Sie alle Termine zu den bevorstehenden Coffee Lectures im kommenden Wintersemester. Alle Termine finden jeweils mittwochs
um 12:30 Uhr statt.

Achtung! Aufgrund der Corona-Infektionslage werden alle Veranstaltungen digital übertragen

Eine Anmeldung zu den hochschulöffentlichen Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

ONLINE Veranstaltung – Workshop (Vertiefungskurs): Strukturieren und Ordnen im Forschungsdaten­management – wie geht das?

Workshop der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement (ca. 120 Minuten). Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Infektionslage DIGITAL übertragen.

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) über diesen Link bereitgestellt.

Wann? Donnerstag, 22. Oktober 2020, 14.00-16.00 Uhr

Referentin: Annette Strauch, M.A.

Info:  „Ohne gehaltvolle und gut dokumentierte Daten haben Forschungsergebnisse und sich aus ihnen entwickelnde Innovationen keinen Bestand.” (RfII, Rat für Informationsinfrastrukturen: Herausforderung Datenqualität Empfehlungen zur Zukunftsfähigkeit von Forschung im digitalen Wandel, zweite Auflage, Göttingen 2019, 172 S http://www.rfii.de/download/herausforderung-datenqualitaet-november-2019/)

Die Stelle des Forschungsdatenmanagement der UB-Hildesheim versucht ihr Bestes, um den Umgang mit Daten und Metadaten so einfach wie möglich zu handhaben. Um Fehler und langes Suchen zu vermeiden, ist es sinnvoll, gleich zu Beginn des Projektes, Zeit in eine systematische Organisation der Dateien und Ordner zu investieren. Ordnen und Strukturieren ist hinsichtlich der Qualitätssicherung von Forschung besonders wichtig, wenn mit anderen Forschenden und Forschungsgruppen kooperativ in Projekten geforscht wird. Gerade hier sollten sich alle Projektmitarbeiter und Projektmitarbeiterinnen mit einem Schema einverstanden erklären und dieses einhalten. 

“Scientists should communicate the data they collect and the models they create ,to allow free and open access and in ways that are intelligible, assessable and usable for other specialists in the same or linked fields wherever they are in the world.”(The Royal Society. (2012). Science as an open enterprise. The Royal Society Science Policy Centre report 02/12)

Weitere Infos zum Forschungsdatenmanagement unter:www.uni-hildesheim.de/forschungsdaten/

KURZWEIL – Zwischen Let’s Plays, Hate Speech und Cyberkolonialismus. Aktuelle Studien zu Geschlecht und Medien.

Das Zentrum für Digitalen Wandel der Universität Hildesheim lädt ein zur öffentlichen Videokonferenz: Am 6. Oktober 2020 um 18:15 Uhr, diskutiert Prof. Dr. Britta Hoffarth mit den Teilnehmern über das Thema: Zwischen Let’s Plays, Hate Speech und Cyberkolonialismus. Aktuelle Studien zu Geschlecht und Medien.

Frau Hoffarth ist Professorin für Erziehungswissenschaft und Leiterin des Zentrums für Geschlechterforschung (ZfG) an der Universität Hildesheim. Im November 2020 erscheint der erste Band der Publikationsreihe des ZfG zum Thema „Geschlecht und Medien“. Im Impulsvortrag der Veranstaltungsreihe KURZWEIL stellt Britta Hoffarth einige der im Band versammelten Forschungsperspektiven vor, die sich mit der Frage befassen, wie Medialität und Geschlecht gegenwärtig – etwa im Kontext von Video Gaming und Sozialen Medien – diskutiert werden. 

Hildesheimer Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren. Die Online-Veranstaltung ist öffentlich und findet via Videokonferenz (BigBlueButton) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wenn Sie teilnehmen möchten, besuchen Sie die Internetseite. Dort finden Sie den Link zur Videokonferenz und die Zugangsdaten. 

Die Veranstaltungsreihe „KURZWEIL“ des Zentrums für Digitalen Wandel / Center for Digital Change der Universität Hildesheim diskutiert aktuelle Themen des Digitalen Wandels. Dabei verfolgt die Reihe „KURZWEIL“ ein interaktives Konzept: So werden zunächst aktuelle akademische Projekte und Erkenntnisse aus unterschiedlichen Fachbereichen und Einrichtungen der Universität präsentiert. Im Anschluss daran wird auch das Publikum mit den Expertisen und Fragen einbezogen – dies können Beobachtungen aus der beruflichen Praxis sein, Alltagserfahrungen oder Sichtweisen anderer Fachdisziplinen.

ONLINE Veranstaltung – Workshop (Vertiefungskurs): Strukturieren und Ordnen im Forschungsdatenmanagement – Wie geht das?

Workshop der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement (ca. 120 Minuten). Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Infektionslage DIGITAL übertragen.

Wann? 24. September 2020, 14.00-16.00 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) hier bereitgestellt.

Referentin: Annette Strauch, M.A.

Info:  „Ohne gehaltvolle und gut dokumentierte Daten haben Forschungsergebnisse und sich aus ihnen entwickelnde Innovationen keinen Bestand.” (RfII, Rat für Informationsinfrastrukturen: Herausforderung Datenqualität Empfehlungen zur Zukunftsfähigkeit von Forschung im digitalen Wandel, zweite Auflage, Göttingen 2019, 172 S.)

Die Stelle des Forschungsdatenmanagements der UB-Hildesheim versucht ihr Bestes, um den Umgang mit Daten und Metadaten so einfach wie möglich zu handhaben. Um Fehler und langes Suchen zu vermeiden, ist es sinnvoll, gleich zu Beginn des Projektes, Zeit in eine systematische Organisation der Dateien und Ordner zu investieren. Ordnen und Strukturieren ist hinsichtlich der Qualitätssicherung von Forschung besonders wichtig, wenn mit anderen Forschenden und Forschungsgruppen kooperativ in Projekten geforscht wird. Gerade hier sollten sich alle Projektmitarbeiter und Projektmitarbeiterinnen mit einem Schema einverstanden erklären und dieses einhalten. 

“Scientists should communicate the data they collect and the models they create ,to allow free and open access and in ways that are intelligible, assessable and usable for other specialists in the same or linked fields wherever they are in the world.”(The Royal Society. (2012). Science as an open enterprise. The Royal Society Science Policy Centre report 02/12)

Weitere Infos zum Forschungsdatenmanagement unter:www.uni-hildesheim.de/forschungsdaten/

Workshop “Recht der digitalen Lehre”

Wann? Montag, 21.09.2020 von 10-13:00 Uhr

Wo? Learnwebkurs “Recht der digitalen Lehre” der Stiftung Universität Hildesheim

Referent: Prof. Dr. Michael Beurskens, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Passau

Carola Iller und Jan-Timo Zimmermann laden herzlich zum digitalen Workshop mit dem Thema „Recht der digitalen Lehre” ein. Damit wird die Workshop-Reihe zur digitalen Lehre fortgesetzt, die bereits die Themen „Möglichkeiten und Grenzen von E-Learning in der Hochschullehre“ und „Digitale Prüfungen“ behandelt hat.

Im Workshop soll auf die Bereiche …

  • Urheberrecht
  • Datenschutz
  • Prüfungsrecht

   … und weitere Themen eingegangen werden.

Der Workshop richtet sich an alle Hochschullehrenden der SUH und wird digital durchgeführt.
Besonders erwünscht ist es, vorab direkte Fragen und Erwartungen mitzuteilen, um dem Referenten die Möglichkeit zu geben, darauf besonders eingehen zu können.

Dazu rufen Sie bitte den Learnwebkurs für die Veranstaltung auf (Anmeldung mit Ihrer Rechenzentrumskennung) und tragen Ihre Erwartungen und Wünsche ins kurseigene Etherpad ein.

Zur Teilnahme und wenn Sie nicht bereits Ihre Erwartungen und Wünsche ins Etherpad eingetragen haben, melden Sie sich bitte im Learnweb unter dieser Adresse mit Ihrer Rechenzentrumskennung an. Für die Anmeldung reicht die Einschreibung in den Learnwebkurs aus. Die Veranstaltung selbst wird über Zoom stattfinden. Der Link zum Zoom-Raum befindet sich dann im Learnwebkurs.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich eingeladen, aus ihrer eigenen Lehrpraxis Erfahrungen einzubringen und im Austausch neue Möglichkeiten anzuregen.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Projekt “Vorlesungsaufzeichnungen” der Universitätsbibliothek und der Professur für Weiterbildung angeboten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an learnweb@uni-hildesheim.de .

ONLINE KURZWEIL – Nachhaltigkeit & Digitalisierung

Das Zentrum für Digitalen Wandel | Center for Digital Change stellt das Beratungsangebot YOUR GOAL – YOUR ACTION vor.

Wann? Dienstag, 01.09.2020, 18:15 Uhr

Wo? Für die Teilnahme nutzen Sie den u. a. Link, geben Sie anschließend einen Namen ein – schon sind Sie bei der digitalen KURZWEIL.
Bei Problemen bei der Einwahl senden Sie eine kurze Meldung an
kurzweil@uni-hildesheim.de.
Zugang über Big Blue Button

Thema: Beratungsangebot YOUR GOAL – YOUR ACTION

Referenten*innen:  Sira Möller (Green Office)

Aufgrund technischer Probleme konnte die KURZWEIL zum Thema Nachhaltigkeit & Digitalisierung im Juni nicht stattfinden. Wir sind nun sehr froh, hierfür am 1. September 2020 um 18:15 Uhr einen neuen Termin gefunden zu haben. Damit eine breite und kritische Masse Studierender als Akteur_innen für eine nachhaltige Entwicklung agieren kann, benötigt es Unterstützungsangebote an Universitäten. Zum einen, um Engagementbarrieren (wie fehlende Schlüsselkompetenzen/Awareness) abzubauen und zum anderen, um einen leichten und attraktiven Zugang zur Nachhaltigkeitsbildung zu bieten.

Im Beratungsangebot Your Goal – Your Action, welches vom Green Office der Universität entwickelt wurde und umgesetzt wird, greifen Nachhaltigkeit als Inhalt und Digitalität als Medium direkt ineinander. Wie genau das umgesetzt wird und welche Chancen und Herausforderungen sich dabei ergeben, erläutert Sira Möller vom Green Office in dieser Kurzweil. Auch hier wird es wieder Gelgenheit geben, sich mit Fragen und Anmerkungen einzubringen.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe unter: https://www.zentrum-für-digitalen-wandel.de/content/veranstaltungsreihe-kurzweil

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich.

Publication Week 2020

Eine Vortragsreihe der Universitätsbibliothek und des Graduiertenzentrums für Promovierende und Promovierte. Kompakt und praxisnah!

Wo: Die Vortragsreihe wird über BBB angeboten. Hier ist der Zugang.

Thema: Publizieren?! Recherchieren – Organisieren – Finanzieren

Info: In der Publication Week erhalten Sie Informationen und Tipps rund um das Veröffentlichen von Forschungsergebnissen. An fünf Tagen informieren Sie Expert*innen unserer Universität in 30-minütigen Slots über Themen wie Literaturrecherche und -verwaltung, Forschungsdatenmanagement, Publizieren im Universitätsverlag oder Open Access, Finanzierung von Veröffentlichungen oder Bloggen für Wissenschaftler*innen und beantworten in den anschließenden 15 Minuten Ihre Fragen.

5 Tage, 5 Themen, 5 Expert*innen:

  • 07. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Forschungsdatenmanagement (Annette Strauch)
  • 08. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Literaturrecherche und -verwaltung – Ordnung in das Literaturchaos bringen (Kira Neukam)
  • 09. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Bloggen für Wissenschaftler*innen (Svea Korff)
  • 10. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Publizieren im Universitätsverlag oder Open Access (Jan Jäger)
  • 11. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Finanzierung von Veröffentlichungen (Markus Weißhaupt)

Teaser: Für jeden Tag, zu jedem Thema stellen Ihnen die Expert*innen einen Teaser auf der Veranstaltungshomepage bereit. So können Sie vorab erfahren, was Sie in dem jeweiligen Slot lernen können und wieso dieses Thema relevant und spannend ist.

Die Vortragsreihe wird in Kooperation zwischen der Universitätsbibliothek und dem Graduiertenzentrum der Universität Hildesheim angeboten. Wir nehmen diese Veranstaltung zum Anlass, aus den Vorträgen eine Tutorial-Reihe aufzubauen, die in Zukunft allen Interessierten auf der Website der Universitätsbibliothek bereitgestellt wird. Zu diesem Zweck werden die Vorträge aufgezeichnet, aber im Anschluss nicht veröffentlicht.

Anmeldung: Die Teilnahme an der Vortragsreihe ist für alle Interessierten offen. Bitte melden Sie sich hier an.

Teilnahmebescheinigung: Bei der Teilnahme an allen fünf Beiträgen stellt Ihnen das Graduiertenzentrum auf Anfrage eine personalisierte Teilnahmebescheinigung aus.

ONLINE Veranstaltung – Digital Summer School 2020: Forschungsdatenmanagement

Datum: Mittwoch, 08. Juli 2020 um 14:00 Uhr

Ort: Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) bereitgestellt: https://bbb.uni-hildesheim.de/b/ann-avy-4ww

Referentin: Annette Strauch, M.A.

Thema: Forschungsdatenmanagement

Info: Wie verbessern wir die Nutzbarkeit von Forschungsdaten, um die Wissenschaft voranzubringen? ‘Good Practices’ und ‘Lessons Learned’ aus dem KIT. Die Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) wird weiterhin aufgebaut, damit Forschungsdaten wissenschaftlich breit nutzbare Datenschätze mit gesellschaftlichem Mehrwert werden können, auch mit dem Ziel zur Anschlussfähigkeit z.B. an die Europäische Forschungscloud (European Open Science Cloud, EOSC).

Die Veranstaltung richtet sich an Forscherinnen und Forscher aller Fachbereiche und Institute der Stiftung Universität Hildesheim, an Interessierte aus der FDM-Community (Bibliotheken, Rechenzentren, Datenschutzbeauftragte, usw.), außerdem an alle diejenigen, die sich für unsere Themen interessieren (Citizen Science).

‘Guest Speakers’:

Dr. Claudia Kramer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Stv. Leitung Forschungsdienste (Wissenschaftsmanagement): “Research Data Management am KIT”

Direktor Prof. Dr. Bernhard Weisser, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Münzkabinett. NFDI4 Objects: “Sammlungsübergreifende Zusammenarbeit in der Numismatik. Das Normendatenportal und neue Perspektiven mit NFDI4 Objects”.

Jens Kloppmann, Charlotte Kastner (Programmfabrik): “Aufbau flexibler Forschungsdatenrepositorien mit easydb”.

Programm:

14:00-14:10 “Welcome” und “Kick-Off” (FDM der SUH, UB Hildesheim).

14:10-14:25 Vortrag: “Research Data Management am KIT”.

14:25-14:35 Diskussionmit allen.

14:35-14:50 Vortrag: “Sammlungsübergreifende Zusammenarbeit in der Numismatik. Das Normendatenportal und neue Perspektiven mit NFDI4 Objects”.

14:50-15:00 Diskussion mit allen.

15:00-15:15 Vortrag: “Aufbau flexibler Forschungsdatenrepositorien mit easydb”.

15:15-16:00 Diskussion mit allen.

16:00 “Closing”.

Mehr Informationen finden Sie hier. Eine Anmeldung zur ‘Digital Summer School’ ist nicht erforderlich.

« Ältere Beiträge