Autor: KN (Seite 1 von 14)

Literarischer Salon: Tonio Schachinger “Echtzeitalter”

Literarisches Gespräch zu einer Neuerscheinung.

Wann? Mittwoch, 15.05.2024 um 18 Uhr
Wo?
UB-Lounge der Universitätsbibliothek

Till ist einer der weltweit Besten – im Computerspiel Age of Empires 2. Sein größter Gegner aber ist der Literaturlehrer, ein Tyrann, der auch das Privatleben der Schülerschaft unter seine Kontrolle bringen will. So werden erste Liebe und Freundschaften, Familie und Unterricht für Till zu einem Strategiespiel mit höchstem Einsatz.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums finden Sie hier:

Feminist African Philosophy – Abendvortrag und Workshop mit Abosede Priscilla Ipadeola

Am 18. und 19. April laden der Arbeitskreis „Feministische Kritik“ des Instituts für Philosophie und das Zentrum für Geschlechterforschung der Universität Hildesheim zu einem Workshop mit der nigerianischen Philosophin
Abosede Priscilla Ipadeola ein.

Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit ihrem Buch “Feminist African Philosophy. Women and the Politics of Difference” (2023). In diesem Buch argumentiert Ipadeola, dass die Befreiung der afrikanischen Frauen von patriarchalen Zwängen der Schlüssel zur Emanzipation und Entkolonialisierung des heutigen Afrikas ist. In diesem Zusammenhang untersucht sie kritisch afrikanische philosophische Theorien auf geschlechtsspezifische Konzepte, ihre Haltung zur Rolle der Frau und ihre Analysen kultureller Überzeugungen und Praktiken.

Der Workshop ermöglicht somit sowohl Einblicke in zentrale philosophische Strömungen Afrikas aus dem 20. Jahrhundert als auch in die feministische Theorieproduktion in Afrika.

Ablauf:
18.04.2024, 18:00 – 20:00 Uhr: Einführungsvortrag von Abosede P. Ipadeola mit anschließender Diskussion (Lounge der UB Hildesheim)
19.04.2024, 9:00 – 12:00 Uhr: Workshop (Kulturcampus, Haus 3, Besprechungsraum)

Veranstaltungssprache: Englisch

Interessierte sind herzlich willkommen. Um Anmeldung bis 15.04.2024 wird gebeten. E-Mail an: dinter@uni-hildesheim.de

Den Angemeldeten werden Texte zur inhaltlichen Vorbereitung verfügbar gemacht.

Buchpräsentation: Historia Prima

Wann? 12. Januar 2024, 16 Uhr
Wo? UB-Lounge der Universitätsbibliothek Hildesheim

Historia Prima versteht sich als die historiographische Fachzeitschrift für Studierende aller geschichtswissenschaftlicher Institute Niedersachsens. Ziel ist es, exzellente studentische Arbeiten nach einem gründlichen Peer-Review- Verfahren und einer genauen redaktionellen Überarbeitung zu publizieren und damit einer breiten Leser*innenschaft zur Verfügung zu stellen.

In dieser ersten Ausgabe finden sich sieben ausgewählte Beiträge, von der Antike bis in die neueste Geschichte, die sich mit aktuellen Fragen und Methoden in der geschichts-wissenschaftlichen Forschung beschäftigen. In einem eigenen Rezensionsteil finden interessierte Leser*innen zudem Rezensionen zu publizierten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten.

Mit Beiträgen von Sinan Altun, Severin Cramm, Dinh Chien Do, Johannes Eickhorst, Jonathan Fröhlich, Simon Hellbaum, Marina Hoppe, Nadine Rüdiger, Philipp Strobl und Ron Wilke.

Literarischer Salon: Rotraut Susanne Berner “Wimmelbücher”

Dichter Dran! Gespräch zu einem Klassiker.
Wann? Mittwoch, 13.12.2023, 18 Uhr
Wo? UB-Lounge der Universitätsbibliothek Hildesheim

Wimmelbilderbücher kennen viele von uns aus der eigenen Lesesozialisation. Die pluriszenischen Illustrationen haben einen hohen Wiedererkennungswert und regen zum Gespräch an. Interdisziplinär sprechen wir mit dem Gerstenberg-Verlag und dem Roemer-und-Pelizaeus-Museum übers Wimmeln.

Eigene Bücher können gerne mitgebracht werden.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums finden Sie hier.

Literarischer Salon: Sarah Jäger “Schnabeltier Deluxe”

Wann? Mittwoch, 29.11.2023, 18 Uhr
Wo? UB-Lounge der Universitätsbibliothek Hildesheim

Die 13-jährige Kim ist oft wütend, zerstörerisch wütend. Nachdem sie in der Schule eine Kaffeemaschine aus dem Fenster geworfen hat, wird sie in ein Dorf ,verbannt´. Wie die Menschen dort zu wichtigen Bezugspersonen für Kim werden, erzählt Sarah Jäger mit dem ihr eigenen Witz.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit der Autorin.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums finden Sie hier:

Ausstellung #NachhaltigesBookstagram

Wann? 13.11. bis 24.11.2023
Wo? UB-Halle der Universitätsbibliothek

Ab sofort findet in der UB-Halle der Universitätsbibliothek eine gemeinsame Ausstellung der UB Hildesheim und des Green Office statt. Präsentiert werden in der Ausstellung alle Bücher, die im Rahmen der Kampagne #NachhaltigesBookstagram auf dem Instagram-Kanal des Green Office und dem Blog der UB vorgestellt wurden, inklusive einer kurzen Rezension zu jedem Titel.

Alle ausgestellten Titel können natürlich ausgeliehen werden.

British Pathé

Die Online-Plattform British Pathé bietet mit über 85.000 Filmen, die von 1896 bis 1976 aufgenommen wurden, eine vielfältige Sammlung historischen Filmmaterials. Der reine Zugang ist kostenlos.

British Pathé gilt als das älteste Medienunternehmen der Welt. Ursprünglich war es der Produzent der ersten Informationsfilme, den sogenannten „Pathé News“, die in Kinos auf der ganzen Welt gezeigt wurden, bevor der Aufstieg des Fernsehens sie obsolet machte. Die British Pathé-Plattform deckt mit ihrem umfassenden Angebot an Filmmaterial eine Bandbreite von Themen ab, darunter Nachrichten, Unterhaltung, Sport etc. Zum Kern der Plattform gehören die bereits erwähnten kurzen Nachrichtenberichte.

Die Plattform ermöglicht das vollständige Durchsuchen des Archivs nach bestimmten Filmclips oder Themen zu historischen Ereignissen aus unterschiedlichsten Epochen. Zudem kann das vorhandene Material für kommerzielle oder Bildungszwecke lizensiert werden. Für die Verwendung und Lizenzierung von Filmmaterial von British Pathé ist in der Regel eine Gebühr fällig, die je nach Verwendungsart und -dauer variiert.

Buchvorstellung: Alter neuer Beruf in Zeiten von Künstlicher Intelligenz: Neue Perspektiven zur Professionalisierung von Dolmetschenden

Vorstellung des Buches „Qualifizierung nicht professioneller Sprachmittler – Eine Didaktisierung für das Community Interpreting“ von Conchita Otero Moreno

Wann? 15. November 2023 um 18 Uhr
Wo?
UB-Lounge der Universitätsbibliothek

Dolmetscher*innen als Mittler*innen zwischen Sprachen und Kulturen sind trotz KI heute gefragter denn je. Zunehmend übernehmen nicht nur professionell ausgebildete Dolmetscher*innen die Aufgabe der Sprachmittlung, denn der Bedarf an Community Interpreting wächst unaufhörlich. Doch worauf kommt dabei eigentlich an? Welche Eigenschaften und Qualitäten sind Voraussetzung für den Quereinstieg ins Dolmetschen? Und welche Inhalte und Strategien gilt es in Qualifizierungskursen für diese besondere Zielgruppe zu vermitteln?

Im vorliegenden Buch werden Schulungsangebote für nicht-professionelle Dolmetscher*innen evaluiert und bewährte Unterrichtskonzepte vorgestellt. Darüber hinaus werden ein Curriculum und Schulungsmaterial vorgestellt, das für die Arbeit mit nicht professionellen Sprachmittler*innen ebenso geeignet ist wie für die universitäre Ausbildung zukünftiger Community Interpreter.

In einer anschließenden Diskussion laden wir Sie dazu ein, auch über den Beruf des Dolmetschens in Zeiten einer immer besser werdenden künstlichen Intelligenz zu sprechen. Wo werden auf diese Weise leichter Sprachhürden überwunden und in welchen Bereichen ist der Austausch mit einer vermittelnden Person, die nicht nur die Sprache, sondern auch die Kultur versteht, nicht ersetzbar?

Zur Autorin

Conchita Otero Moreno ist Germanistin, Hispanistin, promovierte Übersetzerin und Konferenzdolmetscherin. Sie lehrt und forscht an der Universität Hildesheim im Bereich Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft. Im Rahmen mehrjähriger Lehr- und Forschungsaufenthalte an ausländischen Universitäten hat sie an zahlreichen didaktischen Innovationsprojekten zur Sprach- und Kulturmittlung mitgewirkt. Sie ist Gründungsmitglied der internationalen Forschungsgruppe Alfaqueque und Autorin mehrerer Werke zur Dolmetschdidaktik und zur vergleichenden Kulturwissenschaft.

« Ältere Beiträge