Datenbank-Schulungen zur allgemeinen Literaturrecherche, für Psychologie und für Betriebswirtschaftslehre im Januar und Februar

EBSCO ist ein großer Anbieter von Recherchedatenbanken, elektronischen Zeitschriften, E-Books und Discovery-Services für Bibliotheken aller Art. Die Universitätsbibliothek hat den Zugang zu den Datenbanken PsycInfo (APA) und PSYNDEX für Psycholog_innen sowie Business Source für Wirtschaftwissenschaftler_innen erworben.

Durch die aktuelle Situation sind Schulungen vor Ort nicht möglich. Daher bietet EBSCO virtuelle, einstündige Einführungen in die von uns lizenzierten Datenbanken und allgemeine Schulungen zur Literaturrecherche kostenfrei zu folgenden Terminen im Januar und Februar an:

Die Psychologiedatenbanken APA PsycInfo® & PSYNDEX

  • Donnerstag, den 27.01.2022, 14 Uhr
  • Donnerstag, den 17.02.2022, 11 Uhr

Hier geht es zur Registrierung.


Die Datenbank für Betriebswirtschaftslehre: Business Source® (alle Versionen)

  • Mittwoch, den 26.01.2022, 11 Uhr
  • Mittwoch, den 16.02.2022, 11 Uhr

Hier geht es zur Registrierung.


Literaturrecherche mit den EBSCO-Datenbanken und EBSCO Discovery Service™ (EDS)

  • Montag, den 24.01.2022, 11 Uhr
  • Dienstag, den 15.02.2022, 11 Uhr

Hier geht es zur Registrierung.

Literarischer Salon – Anna Seghers: Das Ende

Der Literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums.

Wann? Mittwoch, 26.01.2022, ab 18:00 Uhr

Wo? Aula (Bühler-Campus), Uni Hildesheim

Info: Der im Lager Piaski gefürchtete SA-Mann Zillich lebt nach dem Ende des Dritten Reichs zurückgezogen auf seinem Hof. Als der ehemalige Häftling Volpert ihn erkennt, wird Zillich zum Gejagten, zum Ausgestoßenen einer Welt, die nicht mehr seine ist.

Weiterlesen

Zeitschriften – Teil 2: Fortgeschrittene Recherche

Im ersten Teil dieses Artikels wurde erläutert, wo Zeitschriften vor Ort in der UB aufgestellt sind und wie sie im HilKat gefunden werden können. Der HilKat ist aber nur ein Instrument, um Aufsätze und Zeitschriften zu recherchieren. Moderne Datenbanken und Kataloge bieten inzwischen vielfältige Möglichkeiten, um auch sogenannte unselbständige Werke, also Texte, die sich in einem übergeordneten Werk wie Zeitschriften oder Sammelwerken befinden, aufzufinden.

Weiterlesen

Das De Gruyter Book Archive

De Gruyter macht mehr als 270 Jahre Wissenschafts- und Literaturgeschichte, von Goethe über Max Planck, Noam Chomsky oder Jürgen Habermas, digital verfügbar. Der Verlag hat das Projekt, seine gesamte Backlist bis ins Jahr 1749 zu digitalisieren, abgeschlossen und bietet nun Zugang zu über 53.000 Titeln.

Das Projekt wurde 2011 als On-Demand-Service begonnen und diente dazu, vergriffene Titel zu digitalisieren. Die hohe Nachfrage zeigte den Bedarf an dem Zugang zu historischen und wissenschaftlichen Quellen auf und führte 2017 zu dem Entschluss das gesamte Archiv zu digitalisieren. Damit erfolgte zugleich eine Inventur der Bestände, die auch viele vergessene und bisher nicht verzeichnete Titel wieder ans Licht brachte.

Weiterlesen

Academic Phrasebank – Hilfe-Tool für das Verfassen wissenschaftlicher Texte auf Englisch

Englisch ist die Wissenschaftssprache, mit der neue Erkenntnisse am schnellsten und weitreichendsten verbreitet werden können. In vielen Fachbereichen ist Englisch inzwischen die Standardsprache für Dissertationen und andere wissenschaftliche Publikationen. Das wissenschaftliche Schreiben in einer Fremdsprache kann dabei sehr fordernd sein und ist selten Teil der akademischen Ausbildung.

Weiterlesen

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: „Einblicke in die Arbeit der AG Forschungsethik des RatSWD in der 7. Berufungsperiode“ und „QualidataNet – Data Sharing und Sekundärnutzung für qualitative Forschungsdaten. Forschungsdatenmanagement.”

Wann? Mittwoch, 19. Januar 2022 um 12:30 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) über diesen Link bereitgestellt.
Eine Anmeldung zu den Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

Referent*innen: Dr. Kati Mozygemba (Mitarbeiterin im Forschungsdatenzentrum Qualiservice, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik, Universität Bremen)
Dr. Katrin Schaar (Referentin RatSWD AG-Forschungsethik, RatSWD Geschäftsstelle)

Info: Die Nachhaltigkeit von Forschungsdaten, das Teilen von Forschungsdaten oder Publikationen von Datenbeständen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Forscherinnen und Forscher diskutieren sowohl die Chancen als auch die Risiken von “Open Data”, die Herausforderungen des Datenschutzes und der Forschungsethik.

Weitere Infos: Kurzvorträge (ca. 40 Minuten) der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement mit Annette Strauch, M.A

Bookstagram: “Das Ozeanbuch” von Esther Gonstalla

In unserer Bookstagram-Kooperation mit dem Green Office empfehlen wir heute “Das Ozeanbuch” von Esther Gonstalla. Die folgende Rezension stammt von Conny Kaiser vom Instagram-Kanal @zweitwerke:

“Jeder Fußabdruck, den wir Menschen auf diesem Planeten hinterlassen – seien es Abgase aus fossiler Energie oder unser Müll – endet letztendlich in unseren Ozeanen und verändert sie nachhaltig. 

Ökologische Systeme funktionieren durch die winzigsten Verknüpfungen all ihrer Lebewesen und Umweltfaktoren. Unglaublich faszinierend, aber auch sehr komplex. 

Mit ihren Bilderbüchern für Erwachsene macht die Grafikerin Esther Gonstalla diese versteckten Zusammenhänge sichtbar und verständlich. Wie der Titel schon verrät, beschäftigt sich “Das Ozeanbuch” mit dem Meer. Von Energienutzung und Fischerei bis zu Klimawandel und Verschmutzung werden alle Themen behandelt. In sehr anschaulichen Darstellungen werden Statistiken visuell erklärt. 

Bin absolut begeistert von der Gestaltung! Auf den Seiten gab es so viel zu entdecken, dass ich nicht wusste wo ich beginnen sollte. Neben dem Ozeanbuch gibt es mittlerweile auch schon das Waldbuch, das Eisbuch und das Klimabuch – kann es nicht erwarten, sie in die Hände zu bekommen. “

Bei uns finden Sie das Buch unter der Signatur UMW 160 : G55.

Sollten alle Exemplare ausgeliehen sein, können Sie eins vormerken. Wie das funktioniert, erklären wir hier.

Neuerscheinungen des Universitätsverlags im November & Dezember 2021

Im November und Dezember 2021 sind in unserem Universitätsverlag folgende Titel erschienen. Alle können (demnächst) bei uns in der Bibliothek ausgeliehen oder über unseren Publikationsserver heruntergeladen werden. Viel Spaß bei der Lektüre!

Das Bergbau- und Salzmuseum in der Saline Bad Salzdetfurth

Zur Eröffnung der neuen Dauerausstellung des Bergbau- und Salzmuseums in Bad Salzdetfurth am 20. Juni 2021 entstand ein reich illustrierter Begleitband. Darin sind Beiträge versammelt zur Geschichte des Museums, zur Entstehung der Salzlagerstätten und der Salzsiederei, zur Entwicklung der Bade- und Kinderheilanstalten sowie zur Geschichte des Kalibergbaus und der Stadt Bad Salzdetfurth.

mehr Informationen | HilKat | Open-Access-Zugang

Weiterlesen

Literarischer Salon – Dita Zipfel: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte

Der Literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums.

Wo? Online über BBB: https://bbb.uni-hildesheim.de/b/sim-tvy-3jk

Wann? Mittwoch, 12.01.2022, ab 18:00 Uhr

Info: Dita Zipfels Jugendroman „Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte“ wurde 2020 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Mutige Heldin des Romans ist die 13-jährige Lucie Schmurrer, die so schnell wie möglich von Zuhause ausziehen möchte. Um Geld zu verdienen, meldet sie sich auf ein Angebot als Hundesitterin. Der Hundebesitzer Herr Klinge sucht in Wirklichkeit jedoch einen Ghostwriter für sein skurriles Kochbuch. Die beiden Figuren könnten gegensätzlicher nicht sein und finden doch auf merkwürdige Art zueinander.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit der Autorin und Gründerin des Huckepack Verlags.

Weitere Infos: Der literarische Salon … ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums und kennt zwei Formate: In Lesungen stellen uns Autoren und  Autorinnen  ihre  aktuellen Werke vor und  stehen  in  offener  Atmosphäre Rede und Antwort. In  Literarischen  Gesprächen  widmen wir  uns  gemeinsam  je  einer  Neuerscheinung und – unter dem Motto „Dichter dran!“ – einem Klassiker.

Alle Leser und Leserinnen sind herzlich eingeladen, an unserem Salon-Dialog teilzunehmen – Lieblingsstellen dürfen gern mitgebracht und vorgelesen werden. Die Veranstaltungen sind eintrittsfrei und offen für jedermann. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und Euch ins Gespräch zu kommen.

Auf der Homepage des Lese- und Schreibzentrums gibt es weitere Infos: https://www.uni-hildesheim.de/literarischer-salon/

Weitere Termine:

  • 26.01.2022, 18:00 Uhr, Dichter dran! Literarisches Gespräch zu einem Klassiker – Anna Seghers: Das Ende

Anmerkung: Bitte beachten Sie beim Veranstaltungsbesuch die derzeitig geltenden Covid-19-Regeln.

« Ältere Beiträge