Seite 5 von 41

Neue digitale Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2022

Sie müssen eine wissenschaftliche Arbeit schreiben, aber wissen nicht genau, wie das funktioniert? Wir helfen Ihnen!

Über das Sommersemester hinweg findet mittwochs von 12:30 bis 13:30 Uhr unsere Reihe “Wissenschaftliches Schreiben von A(rbeitsplan) bis Z(itieren)” statt. Darin werden die folgenden Fragen beantwortet:

  • Welche Textsorten gibt es und wie unterscheiden sie sich?
  • Wie organisiere ich mich, um den Abgabetermin zu schaffen?
  • Wie finde ich mein Thema?
  • Wie finde ich die nötige Literatur?
  • Worauf muss ich bei qualitativen Methoden, wie z. B. Interviews, achten?
  • Wie zitiere ich und welche Programme können mir die Arbeit erleichtern?
  • Wie muss eine Hausarbeit aussehen und wie wird sie richtig formatiert?
  • Was mache ich bei Schreibblockaden und wie behalte ich meine Motivation bei?

Unser Team besteht aus Mitarbeitenden des Lese- und Schreibzentrums, der Zentralen Studienberatung, des Methodenbüros und der Universitätsbibliothek.

Wir richten uns an alle Studierenden aus allen Fachbereichen in allen Fachsemestern. Jede_r, der/die Fragen hat, ist herzlich willkommen! Kommen Sie einfach ohne Anmeldung in unseren BBB-Raum dazu.

Für diejenigen, die schon am Hauptcampus sind: In der Universitätsbibliothek ist der Raum F 103 für die Teilnahme an der Veranstaltung reserviert.

Schließzeiten der UB zu Ostern

Die UB Hildesheim schließt am Donnerstag, den 14. April, bereits um 18 Uhr.

Über die Osterfeiertage bleibt die Bibliothek zu den folgenden Tagen geschlossen:

Karfreitag (15.04.2022) – Ostermontag (18.04.2022)

Ab Dienstag, dem 19. April, sind wir wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Osterfest!

Freier Zugriff auf E-Books zum Thema Ukraine

Der Krieg in der Ukraine hat auch Verlage und Bibliotheken schockiert und vor die Frage gestellt, welchen Beitrag sie leisten können. Ein großes Problem bei Kriegshandlungen ist der parallel geführte Krieg um Informationen und Deutungshoheiten. Als Experten für Informationsvermittlung können sie zum Verständnis der Hintergründe und zur Entlarvung von Falschinformationen beitragen.

Weiterlesen

Änderungen der Corona-Regelungen ab dem 04. April

Ab Montag, dem 04. April, ändern sich mehrere Corona-Regelungen in der UB.
Die Änderungen beinhalten die folgenden Punkte:

  • Die 3G-Kontrolle am Eingang wird eingestellt. Es muss kein Nachweis mehr vorgezeigt werden.
  • Die UB wird wieder über den regulären Eingang durch die Automatiktür zugänglich sein. Der Seiteneingang bleibt geschlossen. Rückgaben können somit auch wieder an der Leihstelle abgegeben werden.

Die Maskenpflicht und Abstandsregeln bleiben weiterhin bestehen!


Neue E-Books vom Hogrefe Verlag

Die Hogrefe eLibrary bietet über 1.800 E-Books aus den Themenbereichen Psychologie, Psychiatrie, Psychotherapie, Gesundheitswissenschaften und Pflege. Über die UB kann auf ca. 1.300 Volltexte zugegriffen werden. Ab dem 01.04. diesen Jahres beinhaltet unser Angebot auch die 130 neuen Publikationen des Jahres 2021.

Greift man auf die Hogrefe eLibrary aus dem Uninetz oder über eduVPN zu, kann man die von der UB lizensierten Bücher über den Filter “Nur lizensierte Inhalte” im linken Menü auswählen. Alle E-Books sind natürlich wie immer auch über den HilKat recherchierbar.

Bookstagram: “Ukrainisches Bildwörterbuch”

In unserer Bookstagram-Kooperation mit dem Green Office empfehlen wir heute das Bilderwörterbuch Ukrainisch der TüftelAkademie.

“Für uns gehört sozialer Zusammenhalt und interkulturelles Verständnis besonders in dieser Zeit zu der sozialen Perspektive einer nachhaltigen Entwicklung. Aus diesem Grund möchten wir euch heute ein etwas anderes Buchformat empfehlen. Es handelt sich dabei um ein Bilder-Wörterbuch auf Ukrainisch.

Die Illustratorin Carlotta Klee hat dieses Projekt begonnen und die Bilder entworfen. Sie möchte damit die Kommunikation zwischen ukrainischen Geflüchteten und Helfenden verbessern. Dafür gibt es leicht verständliche Piktogramme zu Wörtern des täglichen Gebrauchs und aus dem Umfeld der Geflüchteten. Immer passend dazu findet man das ukrainische Wort und die jeweilige Übersetzung.

Hilfreich ist das Buch bei direktem Kontakt mit geflüchteten Personen aus der Ukraine, zum Beispiel, wenn sie übergangsweise aufgenommen oder begleitend bei Behördengängen unterstützt werden.

Begonnen hat das Ganze als Deutsch-Ukrainisches Wörterbuch, aber mittlerweile findet man es auch in anderen Sprachen wie Russisch, Englisch, Polnisch und vielen weiteren Sprachen.

Das Bilderwörterbuch kann kostenlos online eingesehen oder als PDF heruntergeladen werden. Es wird fortlaufend aktualisiert und ergänzt.”

Open Courses KIT – kostenlose Online-Kurse des Karlsruher Instituts für Technologie

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bietet auf dem Portal Open Courses KIT für jeden kostenlos zugängliche Onlinekurse zu verschiedenen Themen an. Zum Abrufen der Inhalte ist lediglich eine Login über Shibboleth oder eine einmalige Registrierung nötig. Die Kurse können jederzeit gestartet, unterbrochen und fortgesetzt werden.

Einige der Kurse sind als Open Educational Resources angelegt und dürfen unter Einhaltung der Lizenzbedingungen zudem in eigene Beratungs- oder Lehrangebote integriert werden.

Beispiele für angebotene Kurse sind:

20 Jahre Creative Commons

Vor 20 Jahren hat es sich die amerikanische Non-Profit-Organisation Creative Commons zum Ziel gesetzt, rechtliche Klarheit zu schaffen, um die Verbreitung von Wissen und kreativen Inhalten zu erleichtern.

Die CC- Urheberrechtslizenzen ermöglichen jedem, eigene Inhalte zu veröffentlichen und diese mit den gewünschten urheberrechtlichen Berechtigungen zu versehen. Die Entscheidung, ob Inhalte ohne Copyright zur Weiterbearbeitung oder nur nicht kommerziell genutzt und weitergegeben werden dürfen, trifft der Urheber oder die Urheberin. Damit bieten sie eine standardisierte Methode, um digitale Inhalte zur Vervielfältigung, Verbreitung oder sogar Veränderung frei zu geben, ohne die Grenzen des Urheberrechts zu verlassen.

Auch wenn der Name Creative Commons, also schöpferisches Allgemeingut,  einen freien Umgang mit den Inhalten suggeriert, dürfen mit CC-Lizenzen gekennzeichnete Inhalte nicht einfach so weiterverwendet werden. An die verschiedenen Lizenzen sind unterschiedliche Bedingungen geknüpft, die man bei der Verwendung beachten muss.

Wer übrigens Bilder, die unter CC-Lizenzen veröffentlicht wurden, sucht, kann im Openverse in über 600 Millionen Items stöbern. Auch Google und andere Suchmaschinen bieten in ihrer Bildersuche den Suchfilter “Creative-Commons-Lizenzen” an.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »