Seite 2 von 14

ONLINE KURZWEIL – Nachhaltigkeit & Digitalisierung

Das Zentrum für Digitalen Wandel | Center for Digital Change stellt das Beratungsangebot YOUR GOAL – YOUR ACTION vor.

Wann? Dienstag, 01.09.2020, 18:15 Uhr

Wo? Für die Teilnahme nutzen Sie den u. a. Link, geben Sie anschließend einen Namen ein – schon sind Sie bei der digitalen KURZWEIL.
Bei Problemen bei der Einwahl senden Sie eine kurze Meldung an
kurzweil@uni-hildesheim.de.
Zugang über Big Blue Button

Thema: Beratungsangebot YOUR GOAL – YOUR ACTION

Referenten*innen:  Sira Möller (Green Office)

Aufgrund technischer Probleme konnte die KURZWEIL zum Thema Nachhaltigkeit & Digitalisierung im Juni nicht stattfinden. Wir sind nun sehr froh, hierfür am 1. September 2020 um 18:15 Uhr einen neuen Termin gefunden zu haben. Damit eine breite und kritische Masse Studierender als Akteur_innen für eine nachhaltige Entwicklung agieren kann, benötigt es Unterstützungsangebote an Universitäten. Zum einen, um Engagementbarrieren (wie fehlende Schlüsselkompetenzen/Awareness) abzubauen und zum anderen, um einen leichten und attraktiven Zugang zur Nachhaltigkeitsbildung zu bieten.

Im Beratungsangebot Your Goal – Your Action, welches vom Green Office der Universität entwickelt wurde und umgesetzt wird, greifen Nachhaltigkeit als Inhalt und Digitalität als Medium direkt ineinander. Wie genau das umgesetzt wird und welche Chancen und Herausforderungen sich dabei ergeben, erläutert Sira Möller vom Green Office in dieser Kurzweil. Auch hier wird es wieder Gelgenheit geben, sich mit Fragen und Anmerkungen einzubringen.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe unter: https://www.zentrum-für-digitalen-wandel.de/content/veranstaltungsreihe-kurzweil

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich.

Deutsches Theater-Lexikon Online

Ab sofort gehört das Deutsche Theater-Lexikon Online zu unseren E‑Ressourcen. Die Datenbank vereint alle Bände des von Wilhelm Kosch begründeten Deutschen Theater-Lexikons – des einzigen umfassenden bio-bibliographischen Lexikons zum Theater in deutschsprachigen Ländern.

Es enthält ausführliche Artikel über Personen des Theaters: Schauspieler_innen, Sänger_innen, Regisseur_innen, Theaterleiter_innen, Dramatiker_innen usw. Zudem gibt es Auskunft über alle wichtigen Sachbegriffe und Organisationsformen und führt die wichtigsten Theaterstädte und Spielhäuser auf. In der Datenbank finden sich Ort und Zeitpunkt von Uraufführungen von Sprechstücken, Opern und Operetten, Lebensdaten von Künstler_innen und eine chronologische Auflistung der Engagements von Bühnenschaffenden.
Als Nachweis und zum Weiterlesen enthält jeder Eintrag bibliographische Angaben zur Sekundärliteratur.

Publication Week 2020

Eine Vortragsreihe der Universitätsbibliothek und des Graduiertenzentrums für Promovierende und Promovierte. Kompakt und praxisnah!

Wo: Die Vortragsreihe wird über BBB angeboten. Hier ist der Zugang.

Thema: Publizieren?! Recherchieren – Organisieren – Finanzieren

Info: In der Publication Week erhalten Sie Informationen und Tipps rund um das Veröffentlichen von Forschungsergebnissen. An fünf Tagen informieren Sie Expert*innen unserer Universität in 30-minütigen Slots über Themen wie Literaturrecherche und -verwaltung, Forschungsdatenmanagement, Publizieren im Universitätsverlag oder Open Access, Finanzierung von Veröffentlichungen oder Bloggen für Wissenschaftler*innen und beantworten in den anschließenden 15 Minuten Ihre Fragen.

5 Tage, 5 Themen, 5 Expert*innen:

  • 07. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Forschungsdatenmanagement (Annette Strauch)
  • 08. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Literaturrecherche und -verwaltung – Ordnung in das Literaturchaos bringen (Kira Neukam)
  • 09. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Bloggen für Wissenschaftler*innen (Svea Korff)
  • 10. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Publizieren im Universitätsverlag oder Open Access (Jan Jäger)
  • 11. Sep. 2020 von 18 -19 Uhr – Finanzierung von Veröffentlichungen (Markus Weißhaupt)

Teaser: Für jeden Tag, zu jedem Thema stellen Ihnen die Expert*innen einen Teaser auf der Veranstaltungshomepage bereit. So können Sie vorab erfahren, was Sie in dem jeweiligen Slot lernen können und wieso dieses Thema relevant und spannend ist.

Die Vortragsreihe wird in Kooperation zwischen der Universitätsbibliothek und dem Graduiertenzentrum der Universität Hildesheim angeboten. Wir nehmen diese Veranstaltung zum Anlass, aus den Vorträgen eine Tutorial-Reihe aufzubauen, die in Zukunft allen Interessierten auf der Website der Universitätsbibliothek bereitgestellt wird. Zu diesem Zweck werden die Vorträge aufgezeichnet, aber im Anschluss nicht veröffentlicht.

Anmeldung: Die Teilnahme an der Vortragsreihe ist für alle Interessierten offen. Bitte melden Sie sich hier an.

Teilnahmebescheinigung: Bei der Teilnahme an allen fünf Beiträgen stellt Ihnen das Graduiertenzentrum auf Anfrage eine personalisierte Teilnahmebescheinigung aus.

Vorbereitung auf das neue Semester: Handbuch Hochschullehre Digital

Zu unserem Angebot an E-Ressourcen gehört auch das “Handbuch Hochschullehre Digital”. Zur Vorbereitung auf das neue Semester finden sich dort Anregungen und Hinweise zur Gestaltung von digitaler Lehre.

Aus der Verlagsinformation:

Schon seit Jahren ist die Digitalisierung der Lehre ein wichtiges Thema an den Hochschulen, hatte sich in der Anwendung aber noch nicht richtig durchgesetzt. Getrieben durch die Herausforderungen der Corona-Krise sind Ideen zur Umsetzung plötzlich dringend notwendig.

Mit dieser Anleitung zeigt Prof. Dr. Jürgen Handke Wege auf, wie der Einstieg in die Digitalisierung gelingen kann. Ausgehend von Problemen der Hochschullehre diskutiert er die Möglichkeiten anhand von konkreten Beispielen. Es gilt, mit klugen Digitalisierungskonzepten die Probleme der klassischen Lehre zu überwinden, sodass schließlich im Zusammenspiel von bewährten analogen Konzepten und digitalen Inhaltsvermittlungsformaten signifikante Mehrwerte entstehen.

Oxford Online Resources – Zugang zu neuen Datenbanken

Bis Jahresende haben Mitglieder der Stiftung Universität Hildesheim Zugang zu fünf Datenbanken von Oxford University Press. Fachlich sind sie breit gestreut.


Benezit Dictionary of Artists

Hier finden Sie Biographien von Künstlerinnen und Künstlern von der Antike bis zur Gegenwart. Zudem sind Auktionsrekorde und Ausstellungsgeschichten sowie über 11.000 Bilder von Signaturen der Künstler_innen und Verkaufsstempel recherchierbar.


Oxford Medicine Online

Für Studierende, Forschende und Interessierte bietet die digitale Plattform Zugang zu medizinischen Hand- und Textbüchern, Prüfungsvorbereitungen, Best-Practice-Beispielen und aktuellen Forschungsergebnissen. Hierzu gehören nicht nur Texte, sondern auch Bilder, Charts, Diagramme und Videos.


Oxford Clinical Psychology

Auf über 300 Titel aus der Psychologie bietet die Datenbank Zugang. Es wird ein breites Spektrum von Spezialgebieten, Krankheitsbildern und Behandlungsmodalitäten abgedeckt. Nutzende erhalten die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Informationen aus Forschung und Praxis zu suchen und zu durchsuchen.


Oxford Handbooks Online

Auf dieser Plattform finden sich Handbücher aus bisher 17 Fachbereichen, die einen strengen Review-Prozess durchlaufen haben. Sie greifen Schlüsselthemen und aktuelle Debatten auf. Interessierte der Archäologie werden dabei genauso fündig wie diejenigen, die sich mit Kriminologie, Literatur, Soziologie, Musik und/oder Jura auseinandersetzen.


American National Biography

Über 19.000 Biographien von bedeutenden, einflussreichen oder berüchtigten Persönlichkeiten der US-amerikanischen Geschichte sind hier zu finden. Von Missionar_innen bis zu Musiker_innen, von Sozialarbeiter_innen bis zu Statistiker_innen, von Cowboys und -girls bis zu Chemiker_innen, von Wikinger_innen bis zu Astronaut_innen – sie spiegeln die reiche Vielfalt des amerikanischen Lebens von der vorkolonialen Zeit bis zur Gegenwart wider.

Is this CRAAP? – Über vertrauenswürdige Informationen

Im Alltag und bei der Recherche für wissenschaftliche Arbeiten begegnen uns immer wieder Informationen und Quellen, deren Wahrheitsgehalt geprüft werden müssen. Gerade in diesen Zeiten wird deutlich, wie wichtig es ist, Informationen, die vor allem online erscheinen, nicht einfach zu vertrauen.

Die Bibliothekarin Sarah Blakeslee von der California State University-Chico hat dazu den CRAAP-Test entworfen, der anhand von Fragen verschiedene Kriterien prüft und am Ende eine Bewertung ermöglicht. Das Akronym steht für die folgenden Kriterien:

Currency (Aktualität der Information)

  • Wann wurde die Information veröffentlicht oder gepostet?
  • Wurde die Information überarbeitet oder aktualisiert?
  • Benötigt Ihr Thema aktuelle Informationen oder sind ältere Quellen auch in Ordnung?
  • Funktionieren die Links?

Relevance (Bedeutung der Information für die Arbeit)

  • Stellt die Information einen Zusammenhang zu Ihrem Thema oder zu Ihrer Frage her?
  • Wer ist das Zielpublikum?
  • Steht die Information auf einem angemessenen Niveau (also nicht zu einfach oder zu fortgeschritten für die eigene Arbeit)?
  • Haben Sie sich unterschiedliche Quellen angeschaut, bevor Sie entschieden haben, genau diese zu nutzen?
  • Ist es angemessen, diese Quelle in Ihrer Arbeit zu zitieren?

Authority (Quelle der Information)

  • Wer ist der Autor/der Herausgeber/die Quelle/der Sponsor?
  • Was sind die Referenzen oder organisatorischen Verbindungen des Autors?
  • Ist der Autor qualifiziert, um über dieses Thema zu schreiben?
  • Gibt es dort Kontaktinformationen wie einen Herausgeber oder eine Mailadresse?
  • Verrät die URL etwas über den Autor oder die Quelle (Beispiele: .com, .edu, .gov, .org, .net)?

Accuracy (Verlässlichkeit, Wahrhaftigkeit und Korrektheit des Inhalts)

  • Woher kommt die Information?
  • Sind die Informationen durch Beweise belegt?
  • Wurde die Information geprüft oder begutachtet?
  • Können Sie eine der Informationen anhand einer anderen Quelle oder aus persönlichem Wissen überprüfen?
  • Wirkt die Sprache oder der Tonfall unvoreingenommen und frei von Emotionen?
  • Gibt es Rechtschreib-, Grammatik- oder typographische Fehler?

Purpose (Zweck der Information)

  • Was ist der Zweck der Information? Soll sie informieren, lehren, verkaufen, unterhalten oder überzeugen?
  • Machen die Autoren/Sponsoren ihre Absichten oder ihren Zweck deutlich?
  • Stellt die Information eine Tatsache, Meinung oder Propaganda dar?
  • Erscheint der Standpunkt objektiv und unparteiisch?
  • Gibt es politische, ideologische, kulturelle, religiöse, institutionelle oder persönliche Vorurteile?

Ein Tutorial auf Englisch finden Sie hier.

Zugang zur Wiley Online Library

Bis auf Weiteres haben Angehörige der Stiftung Universität Hildesheim Zugang zur Wiley Online Library. Hier finden Sie fast 27.000 E-Books und Zeitschriften aus einem breiten Spektrum an Fachbereichen.

Hierzu gehören:

  • Agriculture, Aquaculture and Food Science
  • Architecture and Planning
  • Art and Applied Arts
  • Business, Economics, Finance and Accounting
  • Chemistry
  • Computer Science and Information Technology
  • Earth, Space and Environmental Science
  • Humanities
  • Law and Criminology
  • Life Sciences
  • Mathematics and Statistics
  • Medicine
  • Nursing, Dentistry and Healthcare
  • Physical Sciences and Engineering
  • Psychology
  • Social and Behavioural Sciences
  • Veterinary Medicine

Sie können sich gezielt durch die oben genannten Fächer klicken und sich E-Books aus den ausgewählten Bereichen anzeigen lassen.

Nutzen Sie diesen Link, so können Sie fächerübergreifend nach Schlagwörtern suchen. Hierbei werden nicht nur Ergebnisse aus E-Books angezeigt, sondern auch Artikel aus Zeitschriften und Nachschlagewerken präsentiert.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »