Kategorie: Schon gewusst? (Seite 1 von 2)

Ein Jahr Blog = ein neuer Kanal

Vor einem Jahr haben wir unseren Blog freigeschaltet und begonnen, unsere Neuigkeiten hier zu veröffentlichen. In dieser Zeit haben wir zu unterschiedlichsten Themen insgesamt 166 Beiträge veröffentlicht. Das führen wir natürlich weiter.

Allerdings haben wir parallel begonnen, einen neuen Kanal einzurichten. Unsere Tutorials befinden sich nun nicht mehr nur auf unserer Homepage. Sie haben jetzt einen eigenen YouTube-Kanal.

Der Vorteil? Man kann sie dort nicht nur mit englischen, sondern auch mit deutschen Untertiteln anschauen. Ganz im Sinne eines Schrittes zu mehr Barrierefreiheit.

Schauen Sie gerne vorbei!

POLLUX – Fachinformationsdienst Politikwissenschaft

Der Fachinformationsdienst Pollux bietet Politikwissenschaftler_innen und Studierenden eine umfassende, standortunabhängige Suche nach politikwissenschaftlicher Literatur aus vielen Bibliotheken, Datenbanken und Open Access Repositorien. Zeitschriftenaufsätze, Bücher, Sammelwerksbeiträge, Forschungsdaten sowie Inhalte aus Fachdatenbanken und Zeitungsarchiven (Factiva) sind entweder direkt elektronisch mit einem Klick verfügbar oder mit einem Hinweis auf die besitzende Bibliothek im Portal nachgewiesen. In die Inhalte von Pollux führt ein Tutorial ein.

Zu den Diensten gehören beispielweise Alerts, die abonniert werden können. Sie machen auf Literatur und Forschungsdaten aufmerksam, die neu in den Suchraum von POLLUX integriert wurden. Es werden dabei nur Einträge angezeigt, die den individuell definierten Suchkriterien entsprechen. Zum Beispiel ist es möglich, nur über neue Bücher zum Thema Nahostkonflikt informiert zu werden. Bei der Suchdefinition ist es möglich, Filter, die zum Beispiel den Medientyp betreffen können, zu setzen.

Hierbei ist zu beachten, dass nicht alle Angebote ohne Anmeldung genutzt werden können bzw. gibt es auch – je nach Status des/der Nutzenden – unterschiedliche Kontotypen. Mit einem Standardkonto können zwar Literaturlisten und Alerts genutzt werden, es kann allerdings nicht auf lizenzierte Inhalte, wie beispielsweise elektronische Volltexte und Factiva, zugegriffen werden. Dieser Zugriff ist nur nach Freischaltung mit einem Konto für Politikwissenschaftler/-innen möglich. Die Recherche steht auch ohne Registrierung zur Verfügung.

Wissenschaftler_innen haben die Möglichkeit, von ihrem Zweitveröffentlichungsrecht Gebrauch zu machen und ihre wissenschaftlichen Arbeiten auf SSOAR, dem größten Volltextserver für die Sozial- und Politikwissenschaften, zu publizieren. Der Weg von Pollux zu SSOAR wird hier erklärt.

Zudem gibt es die Möglichkeit, Forschungsdaten zu speichern und anderen Forschenden zur Verfügung zu stellen. Das Forschungsdatenzentrum Qualiservice ermöglicht es Forschenden aus allen sozialwissenschaftlichen Disziplinen, ihre qualitativen Primärforschungsdaten (z.B. Interviews, Feldnotizen) zu archivieren und für weitere wissenschaftliche Nutzungen zur Verfügung zu stellen. Das GESIS-Angebot SowiDataNet|datorium bietet an, quantitative Primär- und Sekundärdaten einfach und sicher zu dokumentieren, zu veröffentlichen und zu teilen.

Maskenpflicht gilt nun auch am gebuchten Arbeitsplatz

Auf der Basis der “Neuen Corona-Ordnung zur zweiten Welle” gilt ab sofort die Maskenpflicht während des gesamten Aufenthalts in den Räumlichkeiten der Universitätsbibliothek.

Die Änderung betrifft vor allem die Nutzung der gebuchten Einzelarbeitsplätze im F-Gebäude. Hier darf nun der Mund-Nase-Schutz während des Arbeitens am Platz NICHT mehr abgenommen werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Bücher für Studierende – nun wieder bis zu zehn Titel möglich

Unsere Aktion “Bücher für Studierende” gibt es schon lange. Dieses Projekt ermöglicht es, dass Studierende benötigte Literatur und Medien, die sie für Haus- und Abschlussarbeiten brauchen, der Universitätsbibliothek zur Anschaffung vorschlagen.

Nun ist es wieder möglich, pro Person und Semester zehn Bestellungen aufzugeben. Nutzen Sie dazu dieses Formular.

Wenn Sie Materialien bis zu einem bestimmten Termin benötigen, bestellen Sie bitte mit ausreichender Vorlaufzeit. Bei der Bestellung ausländischer Literatur kann es häufiger zu etwas längeren Wartezeiten kommen. Auch bei inländischen Bestellungen müssen Lieferwege und Bearbeitungszeiten berücksichtigt werden.

Machen Sie mit: Umfrage zur Nutzer_innenzufriedenheit

Die Covid-19 Pandemie hat dazu geführt, dass die Universitätsgebäude und damit auch die Bibliothek nun schon seit Monaten nur eingeschränkt zugänglich sind. Damit haben sich auch die Möglichkeiten der Beratung vor Ort stark reduziert.

Ein Großteil der Kommunikation findet nun über digitale Kanäle oder telefonisch statt. Diese Informationsvermittlung auf Abstand erscheint oft mühsam, bietet aber auch neue Möglichkeiten und Perspektiven.

Aus diesem Grund möchten wir durch eine Online-Umfrage von Ihnen erfahren, welche unserer Kontakt- und Informationsangebote Sie nutzen, wie zufrieden Sie mit diesen Angeboten sind und welche Verbesserungen und Veränderungen Sie sich wünschen.

Damit wir alle das Beste aus der momentanen Situation machen können, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um unsere Fragen zu beantworten.

Die Umfrage finden Sie unter diesem Link.

                                                                                                                                Vielen Dank!

UB für Erstsemester

Für alle, die neu an der Universität Hildesheim sind, gibt es nun eine Seite, in der Fragen zur Nutzung der Universitätsbibliothek beantwortet werden.

In unseren FAQ für Erstsemester werden Fragen zum Bibliotheksausweis, zur Bestellung und Rückgabe von Büchern und Medien, zu elektronischen Ressourcen sowie zu Anschaffungsvorschlägen beantwortet. Unsere Tutorials sind hierbei ebenso verlinkt wie auch die Hinweise zu Kontaktpersonen bei weiteren Fragen.

Die FAQ steht auch in einer englischsprachigen Version zur Verfügung.

VPN vs. Shibboleth – zwei Möglichkeiten für den flexiblen Zugriff auf E-Ressourcen

Im Rückblick auf das “digitale” Sommersemester 2020 lässt sich feststellen, dass eine der häufigsten Fragen, die an die Bibliotheksauskunft gestellt wurden, war: “Wie kann ich E-Books und andere elektronische Angebote der Bibliothek auch von Zuhause aus nutzen?”
Während der coronabedingten Einschränkungen und dem fast vollständigen Wegfall der Präsenzlehre erwies sich in erster Linie das umfangreiche E-Book-Angebot der Universitätsbibliothek als ein “Glücksfall”, weil dadurch der Zugriff auf Fachliteratur für Studium und Lehre in großem Umfang weiterhin ermöglicht wurde – unabhängig davon, ob man auf dem Campus war oder nicht.

Für den ortsunabhängigen Zugriff auf E-Ressourcen der Bibliothek hat sich dabei die VPN-Technologie als Standard durchgesetzt und mittlerweile dürfte die Bezeichnung “VPN-Verbindung” für fast alle Studierenden kein Fremdwort mehr sein. Eine VPN-Verbindung kann als “virtuelles Verlängerungskabel” angesehen werden, mit dem der eigene Rechner, an welchem Standort auch immer, über das Internet mit dem Netzwerk der Universität verbunden wird. Die Technologie selber ist vollständig softwarebasiert.

Weiterlesen

Digitalisierte historische Buchbestände im Internet

Photo by Syd Wachs on Unsplash

Wer mit historischen Quellen und Büchern arbeiten muss, steht nicht selten vor dem Problem, dass die benötigten Materialien nicht in der eigenen Bibliothek vorhanden sind. Eine Fernleihbestellung kann hier häufig Abhilfe schaffen, aber es entstehen Wartezeiten, die Literatur steht nur für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung und die gelieferten Werke unterliegen oft Nutzungsbeschränkungen, weil sie z. B. nur vor Ort in der Bibliothek eingesehen und nicht mit nach Hause genommen werden dürfen.

Momentan wird die Nutzung noch dadurch erschwert, dass die Leseplätze vieler Bibliotheken pandemiebedingt für das Publikum nicht zugänglich sind. Es ist deshalb ratsam, vor einer Fernleihbestellung für ältere Bücher, bei denen vermutlich kein Urheberrecht mehr besteht, zu prüfen, ob eine frei verfügbare retrodigitalisierte Fassung im Internet zu finden ist.

Weiterlesen

Hinter den Kulissen: der Bibliotheksalltag in den Zeiten von Corona

Die Universitätsbibliothek ist seit fast zwei Monaten geschlossen. Seit über zwei Wochen ist die Ausleihe von Medien wieder möglich. Dazu müssen sie vorher bestellt werden.

Die Bestellmöglichkeit wird auch eifrig genutzt, wie die folgenden Bilder zeigen:

Auch weiterhin stehen wir Ihnen auf diese Weise zur Verfügung. Wir bitten Sie, dabei auf folgende Dinge zu achten:

  • Bücher und Medien müssen im HilKat bestellt werden.
  • Ab dem Folgetag werden sie dann ausgegeben.
  • Alle bestellten Medien liegen eine Woche lang für Sie bereit.
  • Pro Konto können maximal 15 Titel zur Abholung bereitgestellt werden.
  • Achten Sie beim Abholen auf den Sicherheitsabstand und nutzen Sie einen Mund-Nase-Schutz.
  • Für die Medienrückgabe steht der UB-Rückgabecontainer neben den Postfächern bereit. Er ist montags bis freitags in der Zeit von 6 bis 22 Uhr zugänglich.
« Ältere Beiträge