Kategorie: Kurz erklärt (Seite 1 von 4)

Nicht vergessen!

Mitten im Flow festzustellen, dass das nächste Seminar in wenigen Minuten beginnt. Wer kennt es nicht? Und so bleiben immer wieder verschiedene Dinge in der Bibliothek liegen.

Die etwa 20 USB-Sticks, die immer mal wieder auf und neben den Computer liegenbleiben oder sogar beim Verlassen noch in diesem stecken, müssen wir wohl nicht erwähnen. Wer schon mal einen USB-Stick besessen hat, hat sicherlich auch schon einen verloren (oder nicht mehr wiedergefunden).

💡 An dieser Stelle ein kleiner Tipp: Beschriften Sie Ihre Dinge! Nur ein USB-Stick wurde bisher wieder abgeholt … weil er mit einem Namen beschriftet war und wir die Person anschreiben konnten.

Natürlich lässt sich nicht alles beschriften. Bei Schmuck würde der Platz wohl in den meisten Fällen nicht ausreichen. Und so bleiben immer wieder einzelne Ohrringe und Ringe zurück. Nur ein besonders auffälliger Ring wurde nach einem Monat wieder abgeholt.

Gerade in den kalten Monaten bleibt auch immer mal wieder warme Kleidung zurück. 🥶 Ist der Rückweg wärmer als der Hinweg? Anders können wir uns Schals, Mützen und Handschuhe nicht erklären.

Bei liegengebliebenen Netzteilen wundern wir uns immer ein bisschen mehr. Spätestens wenn der Strom ausgeht, müssten die doch vermisst werden? 🔌 Aber wir wollen nicht zu streng sein. Über die Hälfte der Netzteile wurde innerhalb weniger Tage abgeholt.

Das einzige, was wirklich schnell wieder abgeholt wird, sind Smartphones. Diese fanden allesamt noch am selben Tag zurück zu ihren Besitzer_innen.

Auch ein Buch wurde zurückgelassen. Und nein, wir meinen keines von unseren Büchern. Die eigenen Bücher dürfen immer wieder mitgenommen werden.

Das ist aber nur eine kleine Auswahl.

Nun sind wir gespannt auf das, was 2023 liegen bleibt. Vielleicht ja wie vor ein paar Jahren mal wieder ein Motorradhelm. Bis heute fragen wir uns, wie die Person nach Hause gekommen ist.


Sie vermissen auch etwas? Dann wenden Sie sich an die Auskunft.

Wenn sich ein Name findet, dann schreiben wir diese Person nach Möglichkeit an.

Für 6 Monate heben wir fast alles auf, was in der Bibliothek liegen bleibt. Danach wird alles entsorgt.

Alles, was wir aufbewahren, melden wir spätestens nach einem Monat auch dem Fundbüro der Stadt Hildesheim. Dort lohnt sich sonst auch nachzufragen, wenn sich Dinge partout nicht wieder auffinden lassen.

VPN – Zugriff von Zuhause aus

Kennen Sie folgende Situation?

Die UB stellt für ihre Nutzer_innen E-Books und Datenbanken bereit. Die sind normalerweise nur über das Netzwerk der Universität, d.h. auf dem Uni-Gelände zugänglich. Dies kann unpraktisch sein, sollten Sie einmal krank oder anderweitig verhindert sein (oder nicht aus den bequemen Klamotten rauswollen).

Für diesen Fall gibt es VPN!

VPN steht für Virtual Private Network. Es ermöglicht den Zugriff auf E-Books und Datenbanken von überall.

Die Einrichtung ist ganz leicht. Hier gibt es eine Erklärung.

Das Grafiktablet

Sie arbeiten gerne und viel mit Design- und Bildbearbeitungsprogrammen, sind es aber leid, umständlich mit der Maus arbeiten zu müssen?

Dann wäre ein Grafiktablet vielleicht die richtige Alternative. Wie in diesem Blogbeitrag bereits am Rande erwähnt, kann sich in der Mediothek ein solches Gerät zur Benutzung vor Ort ausgeliehen werden.

Es handelt sich bei diesem Grafiktablet um das Modell “Intuos Pro” der Marke Wacom. Das Tablet dient als Zeichenoberfläche und mit dem dazugehörigen Grip Pen wird das Zeichnen erheblich erleichtert.

Das Grafiktablet kann mit allen gängigen Grafik- und/oder Designprogramm verwendet werden – von Paint bis Adobe.

Neugierig geworden? Dann fragen Sie gerne in der Mediothek nach dem Gerät!

Die Buchscanner und warum man sie nutzen sollte

Die Buchscanner finden immer wieder einen Platz in unseren Blogbeiträgen. Sei es im Rahmen einer Anleitung für deren Benutzung oder in Kombination mit einer Vorstellung der Mediothek und ihren Services. Doch was genau zeichnet diese Geräte so aus?

Vier dieser Buchscanner stehen in der Mediothek zur freien Verfügung. Mit diesen können hochwertige Scans von Büchern und Zeitschriften gemacht werden. Da die Medien von oben gescannt werden, ist der Scanprozess insgesamt viel schneller und handlicher als bei den Multifunktionsgeräten im Erdgeschoss. Mit diesen kann grundsätzlich zwar auch gescannt werden, jedoch ist die Handhabung umständlicher und die Medien werden mehr strapaziert.

Zudem können die Buchscanner komfortabel im Sitzen bedient werden, dies ist bei den Multifunktionsgeräten nicht möglich.

Für die Benutzung der Buchscanner ist ein USB-Stick nötig, auf dem die Scans abgespeichert werden können. Wenn gerade keiner zur Hand ist, kann in der Mediothek ein USB-Stick ausgeliehen werden. Im Gegensatz zu den Multifunktionsgeräten können die Dateien hier nicht an die eigene Mailadresse gesendet werden.

Abschließend können, je nach Verwendungszweck, die Dateien mit einer Auflösung von 150 oder 300 dpi in 3 verschiedenen Formaten (PDF, JPG und TIFF) gespeichert werden. Die Qualität der Scans kann somit sichergestellt werden. Scans mit den Multifunktionsgeräten oder sogar mit dem Smartphone abfotografierte Dokumente können diesen Stand der Qualität meistens nicht erreichen.

Die Zeitersparnis und eine bequeme Handhabung sind neben den qualitativ hochwertigen Scans die ausschlaggebenden Gründe, den Buchscannern eine Chance zu geben. Und wer weiß, vielleicht möchte man danach ja nie wieder anders scannen?

Wo sind die Abschlussarbeiten?

Zu den Abschlussarbeiten erreichen uns in letzter Zeit viele Anfragen. Dies hat folgende Gründe:

Die Abschlussarbeiten werden von Studierenden oft als Orientierung für die eigene wissenschaftliche Arbeit genutzt. Da wir sie aber lediglich drei Jahre aufbewahren dürfen, haben wir nun alle die vor 2019 erschienen sind, ausgesondert.

Weiterlesen

Orte in der Bibliothek – die Fernleihe

Die UB Hildesheim hat mehr als 500.000 Medien im Bestand. Das ist viel, aber trotzdem gibt es immer mal wieder ein Buch, das wir nicht haben. Für diese Fälle gibt es die Fernleihe.

Fernleihe bedeutet, dass der Nutzer Bücher (manchmal auch andere Medien) von anderen Bibliotheken (= aus der Ferne) ausleihen kann.

Das dauert mal länger, mal kürzer, aber in der Regel sind die gewünschten Bücher innerhalb von 10 Tagen da.

Weiterlesen

FORRT – Ein Projekt für mehr Open Science in der Hochschullehre

FORRTFramework for Open and Reproducible Research Training ist ein offenes Projekt, um die Integration von Open Science in der Hochschullehre zu fördern. Unter Anderem entwerfen die Beteiligten dafür eine pädagogische Infrastruktur sowie Open Educational Resources und stellen diese frei zur Verfügung. Das Projekt wurde 2018 im Rahmen der Society for the Improvement of Psychological Science ins Leben gerufen.

Weiterlesen

Orte in der Bibliothek – die Mediothek

Haben Sie mal wieder Ihr Handy-Ladekabel vergessen? Brauchen Sie nur ein paar Seiten aus einem Buch und haben keine Lust, es nach Hause zu schleppen? Möchten Sie gerne die oscarprämierten Filme der letzten Jahre ausleihen?

Dann sind Sie in der Mediothek genau richtig!

Die Mediothek befindet sich im ersten Stock der Bibliothek und bietet eine Vielzahl an DVDs, CDs, Computerarbeitsplätzen und vieles mehr.

Bestellen Sie einfach vorab über den HilKat den gewünschten Titel oder kommen Sie einfach so vorbei und der gewünschte Titel wird für Sie herausgesucht. In der Mediothek gibt es keine Selbstbedienung.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, wozu eine Universitätsbibliothek eigentlich eine Medien-Abteilung braucht. Schließlich gibt es DVDs auch in der Stadtbibliothek, viele Filme und Serien gibt es online und überhaupt ist eine Universitätsbibliothek zum Lernen da!

Aber haben Sie vielleicht ein Buch über Filmgeschichte gelesen und möchten gerne nachvollziehen, was dort drinsteht?

Oder studieren Sie Kulturwissenschaften, Szenische Künste oder ein anderes Fach in diesem Themengebiet?
Dann benötigen Sie die Mediothek vielleicht häufiger, als Sie denken.

Zusätzlich denken wir, dass es wichtig ist, aktuelle, aber auch ältere Filme im Bestand zu haben. Dies gilt auch für Golden Globes, Oscars, Filme, die viel besprochen oder viel kritisiert sind. Klassiker von Hitchcock über Kubrick bis zur Bond-Reihe. Sie alle sind Spiegel ihrer Zeit und Teil unserer Kultur.

Und wenn Sie einen Film in unserer Mediothek vermissen, vielleicht weil Sie gerne ein Hausarbeit darüber schreiben möchten, nutzen Sie gerne dieses Formular und wir schaffen den Film nach Möglichkeit für Sie an.

Neben Medien können Sie folgende Dinge dort ausleihen:

  • USB-Sticks
  • Kopfhörer
  • Ladegeräte für Handys
  • externe DVD- bzw. Bluray-Laufwerke (Brenner)
  • verschiedene Adapter z.B. zum Anschließen von Laptops an Beamer


Außerdem bietet die Mediothek einen Buchscanner, mit dem Sie bequem Seiten oder Zeitungsartikel einscannen und auf einen USB-Stick speichern können. Kostenlos und unkompliziert.

Wenn Sie etwas brauchen, fragen Sie einfach nach. Haben wir etwas Wichtiges nicht vor Ort, können wir es für die Zukunft besorgen.

Apropos Fragen:
Bei Fragen zu den Gruppenarbeitsräumen bzw. Arbeitsplätzen im F-Gebäude, dem W-Lan, VPN, Drucken, Scannen oder sonstigen IT-Problemen können Sie sich jederzeit an die Mitarbeiter_innen der Mediothek wenden.

Noch ein kleiner Geheimtipp zum Schluss:

Ein Graphiktablett
Wo? In der Mediothek
Einfach mal fragen 😉

Die Bibliothek stellt sich vor!

Als Studierende_r im ersten Semester muss man unglaublich viele Informationen in den ersten Tagen an der Universität verarbeiten. Welchen Bus muss ich nehmen? Wo findet mein Kurs statt? Wo finde ich die Mensa? Aus welchen Kommiliton_innen könnten Freund_innen werden?

Die Bibliothek ist da wahrscheinlich nicht die erste Anlaufstelle, aber spätestens sobald das erste Referat oder die erste Hausarbeit ansteht, stellt sich die Frage, wie man eigentlich an die notwendige Literatur kommt und wo man einen Platz zum Arbeiten findet.

Darum haben wir ein interaktives Buch erstellt, mit dem jede_r die Bibliothek ganz individuell und bequem von zu Hause erkunden kann. In sechs Kapiteln erfahren Sie alles Wichtige über die UB, und zwar von jemandem, der es wissen muss, der UB selbst.

In einer Mischung aus Informationen, Bildern und Tutorials werden die wichtigsten Bereiche der Bibliothek vorgestellt. Dazu gehören auch kleine Aufgaben und Quizze, die gelöst werden können. Am Ende können Sie herausfinden, ob Sie den Bachelor of Library Knowledge erfolgreich bestehen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Erkunden!

« Ältere Beiträge