Kategorie: E-Ressourcen (Seite 1 von 14)

Datenbank-Schulungen für Psychologie und Betriebswirtschaftslehre im Mai und Juni

EBSCO ist ein großer Anbieter von Recherchedatenbanken, elektronischen Zeitschriften, E-Books und Discovery-Services für Bibliotheken aller Art. Die Universitätsbibliothek hat den Zugang zu den Datenbanken PsycInfo (APA) und PSYNDEX für Psycholog_innen sowie Business Source für Wirtschaftwissenschaftler_innen erworben.

Virtuelle, einstündige Einführungen in die von uns lizenzierten Datenbanken kostenfrei finden zu folgenden Terminen im Mai und Juni statt:

Die Psychologiedatenbanken APA PsycInfo® & PSYNDEX

  • Dienstag, den 24.05.2022, 11 Uhr
  • Donnerstag, den 16.06.2022, 11 Uhr

Hier geht es zur Registrierung.


Die Datenbank für Betriebswirtschaftslehre: Business Source® (alle Versionen)

  • Mittwoch, den 25.05.2022, 11 Uhr
  • Mittwoch, den 15.06.2022, 11 Uhr

Hier geht es zur Registrierung.

Neue E-Books für alle Fachbereiche: Zugang zu Sage Publishing

Ab Mai haben Angehörige der Universität Hildesheim Zugang zu allen E-Books von Sage Publishing.

Der US-amerikanische Wissenschaftsverlag SAGE verlegt Titel aus den Bereichen Sozial- und Geisteswissenschaft, Biowissenschaften und Biomedizin sowie Gesundheitswissenschaften. Das E-Book Angebot ist in 13 Fachgebiete gegliedert, die jeweils auch separat durchsucht werden können.

Alle Titel sind auch über den HilKat abrufbar.

De Gruyter bietet freien Zugriff auf Titel zur Ukraine und zu Russland

De Gruyter hat – gemeinsam mit seinen Verlagspartnern – eine kuratierte Sammlung von Titeln zur Ukraine und Russland als abrufbare Liste zusammengestellt. Die Titel darauf sind bis zum 30.06.2022 frei abrufbar.
 
Das Ziel ist, all jene zu unterstützen, die in diesen unruhigen Zeiten ihr Wissen vertiefen möchten. Kostenfrei kann daher auf mehr als 115 E-Books und 13 Zeitschriftenartikel aus den Fachgebieten Europäische Geschichte, Internationale Beziehungen, Recht, Moderne Geschichte, Politik, Slawische Literatur und Soziologie zugriffen werden.

Neue E-Books von Oxford University Press

Seit dem 15.04.22 bietet die UB Zugriff auf E-Books des größten Universitätsverlages der Welt: Oxford University Press.

Das über die UB zugängliche Angebot umfasst die mehr als 1200 Oxford Handbooks Online mit Zugriff auf über 42.000 wissenschaftliche Artikel aus 17 Fachgebieten wie z.B. Business and Management, Literature, Music und Sociology.

Darüber hinaus können über 6000 Titel der Sammlung Oxford Scholarship Online eingesehen und heruntergeladen werden. Der Zugriff ist hier auf die Fachgebiete Philosophy, Psychology, Political Science und Sociology beschränkt.

Alle Titel sind natürlich auch über den HilKat abrufbar.

Freier Zugriff auf E-Books zum Thema Ukraine

Der Krieg in der Ukraine hat auch Verlage und Bibliotheken schockiert und vor die Frage gestellt, welchen Beitrag sie leisten können. Ein großes Problem bei Kriegshandlungen ist der parallel geführte Krieg um Informationen und Deutungshoheiten. Als Experten für Informationsvermittlung können sie zum Verständnis der Hintergründe und zur Entlarvung von Falschinformationen beitragen.

Weiterlesen

Neue E-Books vom Hogrefe Verlag

Die Hogrefe eLibrary bietet über 1.800 E-Books aus den Themenbereichen Psychologie, Psychiatrie, Psychotherapie, Gesundheitswissenschaften und Pflege. Über die UB kann auf ca. 1.300 Volltexte zugegriffen werden. Ab dem 01.04. diesen Jahres beinhaltet unser Angebot auch die 130 neuen Publikationen des Jahres 2021.

Greift man auf die Hogrefe eLibrary aus dem Uninetz oder über eduVPN zu, kann man die von der UB lizensierten Bücher über den Filter “Nur lizensierte Inhalte” im linken Menü auswählen. Alle E-Books sind natürlich wie immer auch über den HilKat recherchierbar.

Jetzt verfügbar: UTB studi-eBooks Schlüsselkompetenzen

Ab sofort bietet die UB Zugriff auf die Jahrgänge 2020 bis 2022 der utb-studi-eBooks Schlüsselkompetenzen. Über 70 E-Books zu den Themen Praktikum, Studium, Promotion, Lehre, wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben und vielem mehr können über die elibrary von utb eingesehen und heruntergeladen werden.

Verfügbare Titel in den jeweils neuestern Auflagen sind z.B.

Unter der Marke utb veröffentlichen seit über 50 Jahren deutsche, österreichische und schweizerische Verlage ein Lehrbuchprogramm für das Studium aus mehr als 30 Fachbereichen der Geistes-, Natur-, Sozial-, Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften. 2021 wurde die utb-elibrary gestartet und führt die bisher unabhängigen Plattformen utb-studi-e-book und scholars-e-library mit Zugang zu über 21.000 Titeln an einem Ort zusammen.

Übrigens: Noch mehr kostenlose Tipps zum erfolgreichen Studium bietet utb auf der Plattform studium.utb.de.  Auf den drei Themenseiten Wissenschaftliches Schreiben, Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentation und Prüfung sind viele hilfreiche Informationen aus den bei utb veröffentlichten Studienratgebern gebündelt zusammengestellt.

Fernzugriff bei ZB MED

Die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin ZB MED  dient der überregionalen Informations- und Literaturversorgung in den Bereichen Medizin, Gesundheitswesen, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaft. Sie bietet allen mit einem Wohnsitz in Deutschland die Möglichkeit, ein Nutzerkonto für den Fernzugriff auf ausgewählte Ressourcen zu erstellen.

Das Angebot ist kostenlos, es muss nur ein Antrag ausgefüllt und mit einer Ausweiskopie bei der ZB MED eingereicht werden. Mit den danach zugestellten Nutzerdaten kann auf Volltexte aus verschiedenen E-Journals, sowie E-Books und Lehrbücher zugegriffen werden.

Das jetzige Angebot umfasst über 4000 E-Journals und die E-Book Sammlungen

  • Access Medicine (McGraw-Hill)
  • eBook Collection (EBSCOhost) (1995 – 2006)
  • Karger eBook Collection + Archive (1890 – 2020)
  • ProQuest EbookCentral: über 10.000 aktuelle E-Books verschiedener Verlage
  • ProQuest EbookCentral Direktzugriff auf das Portal (hier zusätzlich rund 8.000 E-Books zum Kauf auf Wunsch)
  • 2016 LWW Classic Book Collection (Ovid)

Im Suchportal der ZB MED LIVIVO sind die entsprechenden Titel mit dem Hinweis “Zugriff für angemeldete ZB MED-Nutzerinnen und –Nutzer” versehen.

Das Angebot wird ständig erweitert. Gerade neu in das Programm aufgenommen wurden 81 Zeitschriften des Verlags Mary Ann Liebert.

« Ältere Beiträge