Kategorie: Ausstellungen/Veranstaltungen (Seite 1 von 13)

Lesung und Gespräch – Katharina Bendixen: Taras Augen

Wann? Mittwoch, 08.02.2023, 18 Uhr
Wo? Leselounge der Universitätsbibliothek

Obwohl Tara und Alún sich füreinander bestimmt fühlen, kommt es in diesem Jugendroman im Genre der Near-Future-Dystopie zu einem Streit zwischen ihnen. Ein gravierender Unfall in einer naheliegenden Chemiefabrik verhindert eine Versöhnung. Denn die Havarie verschlägt die Jugendlichen in unterschiedliche Lebenszonen, in denen sie um ihr Überleben und ihre Beziehung kämpfen.
Wir freuen uns auf das Gespräch mit der Autorin.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Datenbank-Schulungen für Psychologie und Betriebswirtschaftslehre im Februar

EBSCO ist ein großer Anbieter von Recherchedatenbanken, elektronischen Zeitschriften, E-Books und Discovery-Services für Bibliotheken aller Art. Die Universitätsbibliothek hat den Zugang zu den Datenbanken PsycInfo (APA) und PSYNDEX für Psycholog_innen sowie Business Source für Wirtschaftwissenschaftler_innen erworben.

Virtuelle, einstündige Einführungen in die von uns lizenzierten Datenbanken kostenfrei finden zu folgenden Terminen im Februar statt:

Die Psychologiedatenbanken APA PsycInfo® & PSYNDEX

  • Donnerstag, den 02.02.2023, 11 Uhr
  • Donnerstag, den 09.02.2023, 11 Uhr

Hier geht es zur Registrierung.


Die Datenbank für Betriebswirtschaftslehre: Business Source® (alle Versionen)

  • Mittwoch, den 01.02.2023, 14 Uhr
  • Mittwoch, den 08.02.2023, 11 Uhr

Hier geht es zur Registrierung.

Workshop zum Schreiben im Studium

Am 24.01.2023 bieten LSZ und UB den folgenden Workshop von 16 bis 18:30 Uhr an:

Schreiben im Studium: Phasen und Arbeitsschritte – Auf dem Weg zur (ersten) Hausarbeit

Das Verfassen einer Hausarbeit ist ein umfangreicher Prozess, der insbesondere zu Beginn des Schreibens verschiedene Fragen aufwirft: Was bedeutet es, wissenschaftlich zu schreiben? Warum und wie zitiere ich? Welche Zielsetzung verfolge ich, für wen schreibe ich und warum? Welche Programme erleichtern mir die Arbeit mit wissenschaftlichen Texten? Wie muss mein Text formal aussehen? Anliegen und Ziel des Workshops wird sein, sich dem Einstieg in die Textproduktion der (ersten) eigenen Hausarbeit zu widmen. Dabei stehen praktische Übungen und der Umgang mit Methoden und Techniken, die das Schreiben befördern, im Mittelpunkt des Workshops.

Geplante Inhalte

  • Anforderungen und Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Zitieren: Wieso, weshalb, warum?
  • Umgang mit den Programmen Citavi und Microsoft Word

Wann, wo und wer?

Termin: 24.01.2023

Uhrzeit: 16:00–18:30 Uhr

Ort: HC.F.1.06 (Zugang über die Bibliothek)

Referent_innen: Lese- und Schreibzentrum und Universitätsbibliothek der Universität Hildesheim

Warum sollte ich am Workshop teilnehmen?

  • Aneignen handlungsleitenden Wissens: Schreibprozesse einer Hausarbeit
  • Kennenlernen und Anwenden von Programmen, die beim Schreiben helfen
  • Meistern des Einstiegs in das wissenschaftliche Schreiben

Voraussetzung

  • 14 Computer mit passender Software stehen zur Verfügung.
  • Alternativ können eigene Geräte genutzt werden, wenn folgende Software installiert ist: ein PDF-Betrachter (z.B. Adobe Acrobat Reader), Microsoft Word und Citavi.

Hier geht es zur Anmeldung.

Kooperation mit dem Green Office: Fair-Trade-Schilderwald

Anlässlich der Wiederauszeichnung der Universität Hildesheim als Fairtrade University präsentiert das Green Office bis zum 10. Februar den „Fair Trade Schilderwald“ in der Universitätsbibliothek. Die interaktive Ausstellung von Brot für die Welt zeigt, wie der faire Handel das Leben von Produzent_innen positiv beeinflussen kann.

Hierbei stehen neben allgemeinen Informationen persönliche Geschichten im Vordergrund. Eine Kernbotschaft ist dabei, dass die Bedingungen, unter denen eine Person lebt, häufig von dem Los abhängen, das diese zieht. Gleichzeitig können Konsument_innen durch die Unterstützung des fairen Handels zu einer Verbesserung der teils prekären Situationen von Produzent_innen im Globalen Süden beitragen.

Für diejenigen, die mehr zum Thema “Fair Trade” wissen möchten, wurde ein Tisch mit thematisch passenden Büchern aus unserem Bestand aufgebaut. Bei Interesse können die Titel unkompliziert an der Ausleihtheke ausgeliehen werden.

Literarisches Gespräch zu einer Neuerscheinung – Mithu Sanyal: Identitti

Wann? Mittwoch, 18.01.2023, 18 Uhr
Wo? Leselounge der Universitätsbibliothek

Schon im Titel geht es in diesem 2021 erschienenen und viel beachteten Roman um das noch immer heiß diskutierte Thema Identität. Erzählerin ist Nivedita, eine Düsseldorfer Studentin polnisch-indischer Abstammung und Social-Media-Aktivistin. Als sie erfährt, dass die von ihr verehrte Professorin der postkolonialen Theorie, Saraswati, nur vorgegeben hat, indischer Abstammung zu sein, bricht für sie eine Welt zusammen. Eine zeitgemäße, zum Nachdenken anregende und dabei humorvolle Auseinandersetzung mit Identitätspolitik.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Workshop zum Lesen im Studium

Im Januar 2023 bieten LSZ und UB zwei gemeinsame Workshops an, die sich um das Lesen und Schreiben im Studium drehen. Los geht’s am 10.01.2023 mit dem Lesen.

Lektüre wissenschaftlicher Texte – Wie kann ich Literatur effektiv auswählen und verstehen?

Zielgruppe: 1. und 2. Fachsemester

Wissenschaftliche Literatur zu suchen, zu lesen und zu verarbeiten, stellt die Grundlage für die Produktion eigener Texte (u.a. Hausarbeit, Essay, Exposé) dar. Der Fokus des Workshops liegt auf der Vermittlung von Arbeitstechniken, die sich der Recherche- und Rezeptionsseite des wissenschaftlichen Arbeitens annehmen. Theoretischer Input rund um Fragen zur Literaturrecherche und zu Lesestrategien steht – auf Grundlage eines gemeinsamen Erfahrungsaustausches – im Wechsel mit praktischen Übungen, die auch den Übergang ins Schreiben erleichtern.

Geplante Inhalte

  • Literaturrecherche/Materialbeschaffung
  • Umgang mit dem Bibliothekskatalog HilKat der Universitätsbibliothek
  • Lesestrategien/Lese-/Notiztechniken
  • Umgang mit Literaturverwaltungsprogrammen (Citavi)

Wann, wo und wer?

Termin: 10.01.2023

Uhrzeit: 16:00–18:30 Uhr

Ort: HC.F.1.06 (Zugang über die Bibliothek)

Referent:innen: Lese- und Schreibzentrum und Universitätsbibliothek der Universität Hildesheim

Warum sollte ich am Workshop teilnehmen?

  • effektives Finden und Suchen von geeigneter Literatur
  • Aneignung theoretischer Kenntnisse rund um das wissenschaftliche Lesen
  • zielsicheres Lesen mithilfe verschiedener Lesestrategien und -techniken
  • Erprobung und Nutzung von Schreib- und Rechercheübungen
  • Einblicke in die Literaturverwaltungsprogramme Citavi

Voraussetzung

  • 14 Computer mit passender Software stehen zur Verfügung.
  • Alternativ können eigene Geräte genutzt werden, wenn folgende Software installiert ist: ein PDF-Betrachter (z.B. Adobe Acrobat Reader), Microsoft Word und Citavi.

Anmeldung

Zur Anmeldung


PS: Am 24.01.2023 folgt dann ein Workshop zum Schreiben, der im neuen Jahr vorgestellt wird.

Dichter dran! Literarisches Gespräch zu einem Klassiker – Michael Ende: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Wann? Mittwoch, 07.12.2022, 18 Uhr
Wo? Leselounge der Universitätsbibliothek

Eine Insel mit zwei Bergen, ein Baby im Paket, eine Reise durch Mandala mit einer sehr vielseitigen Dampflok, Begegnungen mit Scheinriesen und (Halb-)Drachen – Generationen von Kindern haben die Abenteuer von Jim, Lukas und Emma verfolgt. Michael Ende hat 1960 mit Jim Knopf eine der ersten Schwarzen Hauptfiguren der deutschsprachigen Kinderliteratur geschaffen. Wir wollen der Faszinationskraft dieser Geschichte und ihrer Figuren ebenso nachgehen wie ihren Reibungspunkten.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

KURZWEIL: “Digitale Sprachbildung in der Schule”

Wann? Dienstag, 06. Dezember, 18:15 Uhr
Wo? Digital unter https://kurzelinks.de/kurzweil

In der nächsten KURZWEIL des Zentrums für Digitalen Wandel am 06. Dezember 2022 ist Johanna Fleckenstein zu Gast. Sie ist Juniorprofessorin für Digitales Lehren und Lernen im Unterricht an der Universität Hildesheim am Institut für Erziehungswissenschaften. Sie beschäftigt sich dabei mit Forschungsfragen rund um den Einsatz digitaler Medien in Schule und Unterricht.

Außerdem leitet sie eine Nachwuchsforschungsgruppe des BMBF namens FORMAT am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel. Dort erforscht sie die Wirksamkeit automatisierter Leistungsrückmeldung beim Schreiben in digitalen Lernumgebungen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Orange the world: Aktionstage “Nein zu sexualisierter Diskriminierung und Gewalt”

Die UN-Kampagne „Orange The World“ ruft jährlich zu Aktionen im Zeitraum vom 25. November bis zum Tag der Menschenrechte – dem 10. Dezember – auf. Auch wir beteiligen uns, indem wir auf dieses weiterhin sehr wichtige und dennoch tabuisierte Thema aufmerksam machen.

In Zusammenarbeit mit den Kolleginnen aus dem Gleichstellungsbüro haben wir einen Büchertisch aufgestellt. Dort finden Sie Informationen, Fachbücher und auch belletristische Literatur dazu. Die Bücher können Sie ganz unkompliziert bei uns ausleihen.

Auch in unserem digitalen Bestand werden sie fündig. Dort haben Sie Zugriff beispielsweise auf die folgenden E-Books:

Weitere Aktionen an der Universität Hildesheim finden Sie auf den Seiten des Gleichstellungsbüros zu den Aktionstagen.

Lesung und Gespräch: Emine Sevgi Özdamar “Ein von Schatten begrenzter Raum”

Wann? Donnerstag, 24.11.2022, 18 Uhr
Wo? Leselounge der Universitätsbibliothek

Nachdem 1971 der Militärputsch in der Türkei die Protagonistin zur Flucht nach Europa treibt, lebt und arbeitet sie als Schauspielerin, Regisseurin, Schriftstellerin und Liebende in Berlin, Paris, Bochum und unterwegs. Die 1970er und 1980er Jahre erlebt sie als eine „Pause der Hölle“ als ein friedliches Nachkriegseuropa mit Hilfe der Künste möglich schien.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit der diesjährigen Büchner-Preisträgerin.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

« Ältere Beiträge