Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 4)

Coffee Lectures im SoSe 2020

Hier finden Sie alle Termine zu den bevorstehenden Coffee Lectures im kommenden Sommersemester.

Achtung! Aufgrund der Corona-Infektionslage werden alle Veranstaltungen digital übertragen!

Eine Anmeldung zu den hochschulöffentlichen Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

Open Access – Freier Zugang zu Wissen

“Der Begriff Open Access (OA) steht für den unbeschränkten und kostenlosen Zugang zu wissenschaftlicher Information im Internet. Dazu zählen wissenschaftliche Publikationen ebenso wie Forschungsdaten. Mit Open Access verbunden ist der Anspruch, dass die Ergebnisse öffentlich finanzierter Forschung auch für alle Interessierten öffentlich zugänglich sein sollten.”

Universität Wien

Gerade die aktuelle Situation macht deutlich, wie wichtig der freie Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen in digitaler Form ist. Der Anteil von OA-Veröffentlichungen ist mittlerweile sehr stark angewachsen und damit zu einem wichtigen Faktor für die Literaturversorgung geworden.

Auf HilDok, dem Publikationsserver der Universitätsbibliothek Hildesheim, finden Sie derzeit über 500 OA-Veröffentlichungen.

OA-Publikationen werden dezentral auf einer Vielzahl von Plattformen vorgehalten. Zur Erschließung dieser Ressourcen sind deshalb spezielle Suchmöglichkeiten unverzichtbar. Im Folgenden einige Empfehlungen:

  • Informationsplattform Open Access (Allgemeine Informationen zu OA und fachspezifischen Angeboten)
  • BASE (Bielefeld Academic Search Engine) (Von der Universitätsbibliothek Bielefeld entwickelte Suchmaschine, mit der OA-Publikationen gefunden werden können)
  • Directory of Open Access Journals (Das beste Verzeichnis für OA-Zeitschriften. Auch die Suche nach Aufsätzen ist möglich)
  • Directory of Open Access Books: DOAB (es werden ausschließlich OA-Bücher nachgewiesen)
  • Paperity (Fachübergreifende Suchmaschine)
  • Open-Access-Netzwerk (Durchsucht deutsche Hochschulschriftenserver)
  • Zenodo (Von der Europäischen Kommission finanzierte Online-Plattform)
  • OpenAIRE (OpenAIRE = Open Access Infrastructure for Research in Europe – Projekt zum Aufbau einer elektronischen Forschungsinfrastruktur in der Europäischen Union)
  • OAPEN (“Open Access Publishing in European Networks”)
  • CORE (CORE ist ein weltweit agierender Aggregator von wissenschaftlichen Open-Access-Publikationen)
  • Digital Commons Network (Es werden schwerpunktmäßig OA-Publikationen aus dem nordamerikanischen Raum verzeichnet. Die Plattform wird vom Elsevier-Konzern betrieben)

Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, SLUB, hat ebenfalls einen Artikel zur OA-Recherche veröffentlicht, auf den wir gerne verweisen. Sie finden dort insbesondere noch einige interessante Webtools, die für die OA-Suche verwendet werden können.

Erweiterter Zugriff auf E‑Ressourcen: “bibs vs. virus”

Zunehmend bieten immer mehr Verlage und Datenbankanbieter einen erweiterten Zugriff auf ihre bisher ausschließlich kostenpflichtigen Angebote. Kolleginnen und Kollegen der Universitätsbibliotheken in Regensburg und Würzburg verzeichnen und beschreiben entsprechende Angebote in einer Datenbank: “bibs vs. virus”

Pädagogik: drei neue Handbücher aus dem UTB-Verlag

Diese drei Titel sind ab sofort als E-Books bei uns verfügbar:

Zugang erhalten Sie über VPN oder über Shibboleth. Für Fragen und Hinweise erreichen Sie unsere Auskunft von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr, am Freitag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr telefonisch unter (05121) 883-93010 oder per Mail.

Relaunch des Webauftritts von De Gruyter

Die Verlagsgruppe De Gruyter gehört zu den wichtigsten E-Book-Anbietern für unsere Universitätsbibliothek. Seit Anfang dieser Woche wurde der lange geplante Relaunch der Website von De Gruyter umgesetzt. Nach anfänglichen technischen Problemen läuft im neuen Design jetzt alles wieder reibungslos und unsere lizenzierten E-Books sind verfügbar.

Sehr erfreulich ist, dass nun die E-Books in den meisten Fällen komplett in einer PDF-Datei heruntergeladen werden können. Bisher war nur ein kapitelweiser Download möglich. Die Nutzung wird dadurch erheblich vereinfacht.

Nachweis von E-Books im Bibliothekskatalog

E-Books sind mittlerweile mitten im Bibliotheksalltag angekommen und bilden auch für unsere Bibliothek einen wichtigen und beständig wachsenden Teil des Medienbestandes. Durch E-Books verändern sich sowohl die Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens als auch die internen Arbeitsläufe in den Bibliotheken selber. Dies zeigt sich besonders deutlich im Bereich der Katalogisierung.

Jede Bibliothek ist bestrebt, Neuerwerbungen aller Art so schnell wie möglich im Katalog der Bibliothek zu erfassen, damit die Medien für die Nutzerinnen und Nutzer “sichtbar” und damit auch nutzbar werden. Für E-Books lässt sich dieser Anspruch jedoch nicht so einfach umsetzen, wie für “konventionelle” Medien.

Weiterlesen

FAQ zur Schließung der Universitätsbibliothek aufgrund des Corona-Virus

Alle Bereiche der Universitätsbibliothek (UB) sind derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der UB müssen mit der ungewohnten Situation umgehen, Problemlagen bewerten und Lösungen finden, wo dies möglich ist. Nutzerinnen und Nutzer der UB sind angesichts der aktuellen Situation verunsichert.

Aus diesem Grund haben wir eine FAQ-Seite eingerichtet, in der wir Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen geben und wo wir darüber hinaus weitere wichtige Information bereitstellen.
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Regelungen evtl. noch angepasst werden müssen. Wir werden über aktuelle Änderungen regelmäßig informieren.

Für Fragen und Hinweise erreichen Sie unsere Auskunft von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr, am Freitag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr telefonisch unter (05121) 883-93010 oder per Mail.

Coronavirus: Empfehlungen für die Bibliotheksbenutzung

Update vom 16.03.2020

Die Bibliothek bleibt bis auf Weiteres geschlossen! Bitte beachten Sie die Hinweise zur Ausleihe.

Wichtige Hinweise zum Schutz vor Ansteckung mit der Covid-19-Infektion

Täglich gibt es Neuigkeiten zu Covid-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) und dessen Ausbreitung. Die Zahl der Covid-19-Infektionsfälle in Deutschland hat sich in den vergangenen Tagen weiter erhöht.

Die Universitätsbibliothek Hildesheim empfiehlt für die Bibliotheksnutzung folgende Maßnahmen, um Ansteckungen und damit eine weitere Verbreitung des neuartigen Coronavirus zu verhindern:

Weiterlesen

Scannen statt Kopieren – für mehr Nachhaltigkeit


Als Bibliothek sind wir einer der Orte an der Universität mit dem höchsten Papierverbrauch. Da uns das Thema Nachhaltigkeit am Herzen liegt, haben wir die Aktion Scannen statt Kopieren ins Leben gerufen, die in Kooperation mit dem Green Office durchgeführt wird. Ziel ist es, den Papierverbrauch langfristig zu reduzieren.

Aus diesem Grund wollen wir auf die vielfältigen Möglichkeiten des Scannens in der Bibliothek aufmerksam machen.

Weiterlesen

KURZWEIL – Wie kann digitale Bildung an Schulen gelingen?

Diskussionsrunde mit Dr. Bernadette Spieler

Wann? Dienstag, 03.03.2020, 18:15 Uhr
Wo? Universitätsbibliothek Hildesheim

Weiterlesen
« Ältere Beiträge