Autor: KN (Seite 1 von 8)

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: Forschungsdaten finden und nachnutzen

Wann? Mittwoch, den 03.11.2021, ab 12:30 Uhr

Wo?  Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) über diesen Link bereitgestellt.
Eine Anmeldung zu den Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

Thema: “Forschungsdatenfinden und nachnutzen”

Referent: Dipl.-Chem. Cord Wiljes (Forschungsdatenmanager für das Kompetenzzentrum Forschungsdaten, Universität Bielefeld).

Info:  Die Nachhaltigkeit von Forschungsdaten, das Teilen von Forschungsdaten oder Publikationen von Datenbeständen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Forscherinnen und Forscher diskutieren sowohl die Chancen als auch die Risiken von “Open Data”, die Herausforderungen des Datenschutzes und der Forschungsethik.

Weitere Infos: Kurzvorträge (ca. 40 Minuten) der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement mit Annette Strauch, M.A

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: Forschungsdaten und Wissenstransfer. Universitäten, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Projekt FAIR DATA Austria.

Wann? Mittwoch, den 20.10.2021, ab 12:30 Uhr

Wo?  Die Veranstaltung wird über diesen Link über das Webkonferenzsystem BigBlueButton (BBB) bereitgestellt. Eine Anmeldung zu den Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

Thema: “Forschungsdaten und Wissenstransfer. Universitäten, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Projekt FAIR DATA Austria.”

Referent: Mag. MSc. Andreas Ferus (Leiter der Universitätsbibliothek der Akademie der Bildenden Künste, Wien).

Info:  Die Nachhaltigkeit von Forschungsdaten, das Teilen von Forschungsdaten oder Publikationen von Datenbeständen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Forscherinnen und Forscher diskutieren sowohl die Chancen als auch die Risiken von “Open Data”, die Herausforderungen des Datenschutzes und der Forschungsethik.

Weitere Infos: Kurzvorträge (ca. 40 Minuten) der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement mit Annette Strauch, M.A

Hier geht es zum Download weiterer DIGITAL-Coffee Lectures im Überblick.

Coffee Lectures im WiSe 2021/22

Hier finden Sie alle Termine zu den bevorstehenden Coffee Lectures im kommenden Wintersemester. Alle Termine finden jeweils mittwochs
um 12:30 Uhr statt.

Die Coffee Lectures finden digital statt. Über diesen Link kommen Sie zum Veranstaltungsraum in BBB.

Eine Anmeldung zu den digitalen Coffee Lectures ist nicht erforderlich!

Personalausflug am 14.10.2021

Aufgrund eines ganztägigen Personalausfluges wird die Universitätsbibliothek am Donnerstag, den 14.10.2021, geschlossen bleiben.
Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Zeit weder per Mail noch per Telefon erreichbar sind!
Ab Freitag, dem 15.10.2021, sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

ONLINE “Digital Autumn School” 2021 zum Forschungsdatenmanagement

Dienstag, 12. Oktober 2021 um 14:00 Uhr

Open Science, Open Data. Forschungsdatenmanagement.

Wo? Die Veranstaltung wird mit BigBlueButton (BBB) durchgeführt werden. Den Link zur Veranstaltung finden Sie hier: https://bbb.uni-hildesheim.de/b/ann-fu1-txu-vsm

Wann? 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Thema: Open Science – Open Data – Forschungsdatenmanagement.

Referenten_innen:

  • Dr. Markus Deimann, Berater für den Bereich Bildung und Wissenschaft, Berlin
  • Dr. Susanne Blumesberger, FAIR Data Austria, UB Wien
  • Paola Corti, OE Community Manager, SPARC Europe, Monza, Italy
  • Noreen Krause, OER Portal Niedersachsen (twillo / Lehre teilen – www.twillo.de),
    TIB Hannover

Info: Die digitale “Autumn School” (im “mini” – Format) verfolgt inhaltlich das Ziel über Neuigkeiten im Bereich Open Science und Open Data zu informieren und dabei außerdem über bewährte und nicht-bewährte Forschungswerkzeuge zu sprechen. Expertinnen und Experten kommen hier zu den “Open” – Themen zusammen. Wissenschaftliche Bibliotheken sollten, je nach Ressourcen, die Generation “O” durch ihre Dienste unterstützen (Data Publishing/Data Sharing, Metadatenmanagement, usw.).

Wie werden bereits Lösungen im Zusammenhang mit den Anforderungen aus der “Scientific Community” standardisiert umgesetzt (Good Practices, z.B. “Open Data”)? Wo liegen die Probleme (Fallbeispiele)?

———————————————————————————–

Leseempfehlungen (zur Vorbereitung):

NEW-le@rning: Entwicklung einer Digitalplattform für innovative Lehre

Wann? Mittwoch, 15.09.2021, 17:30 Uhr

Wo? Digital im Learnweb

Lehrende an Hochschulen setzen zahlreiche attraktive Formate digitaler und hybrider Lehre ein. Didaktisch innovativ werden analoge und digitale Räume konzipiert, synchroner und asynchroner Austausch gestaltet, Konferenz-/Kollaborations-tools und Lernmanagementsysteme klug eingesetzt, selbstgesteuerte Lernprozesse gefördert, begleitet und moderiert.

In der Veranstaltungsreihe NEW-le@rning werden didaktische Konzepte und Ideen von Lehrenden vorgestellt und dahingehend diskutiert, wie die Gestaltung des Studiums künftig aussehen wird: Welche Formate planen wir für die Gestaltung des Studiums, um Kompetenzentwicklung für die Herausforderungen des Digitalen Wandels zu fördern? Wie kann Digitalisierung dazu beitragen,
Lernen, Kreativität, Selbststeuerung und Diskurs in der Hochschullehre zu entfalten, Zugang zu erleichtern und zu mehr Chancengerechtigkeit beizutragen? Auf welche positiven Erfahrungen während der COVID-19-Pandemie können zukünftige Lehr-Lern-Formate aufbauen?

In dieser Veranstaltung stellt Maren Stadtländer, M. Sc., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik, eine im Rahmen des Projekts “Qualität Plus” entwickelte Microservice-Plattform vor, in der verschiedene Services und Tools zum Einsatz in der digitalen Lehre entwickelt werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Universität Hildesheim und ist über das Learnweb zugänglich.

ONLINE Literarischer Salon – Kinderliteratur: Welche Titel werden warum ausgezeichnet?

Der Literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums.

Wann? Mittwoch, 14.07.2021, von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Referenten*innen: Christine Knödler

Info: Jährlich erscheinen zahlreiche neue Titel der Kinderliteratur auf dem Buchmarkt. Den Überblick zu behalten ist schwer. Eine Orientierung bieten Literaturpreise, die einige wenige Titel auszeichnen. Aber welche Titel werden warum ausgezeichnet und wie haben sich die Ansprüche an ‚ausgezeichnete‘ Literatur verändert? Darüber soll mit Christine Knödler (freie Journalistin und Kritikerin) anhand ausgezeichneter Kinderomane diskutiert werden: u.a. “Der kleine Wassermann” (Preußler, 1956), “Rico, Oskar und die Tieferschatten” (Steinhöfel, 2004), “Anton taucht ab” (Baisch, 2011). Wir freuen uns auf das Gespräch mit der Kritikerin!

Wo?  Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BBB bereitgestellt.

Anmeldung per Mail bis zum 09. Juli 2021 bei Friederike Thorns

Weitere Infos gibt es auf der Website des Literarischen Salons.

Corona und dann? – Wie sich die Universitätsbibliothek neu aufgestellt hat

Ruhig ist es bei uns in der Universitätsbibliothek ja meistens. Aber die absolute Stille der vergangenen Monate, hatte für uns dann doch etwas Gewöhnungsbedürftiges. Mehr oder weniger von einem Tag auf den anderen mussten wir im März 2020 unsere großen Glastüren für Besucher_innen schließen. Die zum Teil gerade erst neu aufgestellten Arbeitstische blieben leer, niemand stöberte mehr durch die rund 450.000 Bücher in den Regalen.

Doch was hat sich in dieser Zeit bei uns genau getan? Wie haben wir sichergestellt, dass unsere Nutzer_innen auch weiterhin Zugriff auf die für sie nötige Literatur haben?

Gemeinsam mit der Pressestelle der Universität Hildesheim haben wir in der crossmedialen Reihe “Corona – und dann?” ein Video zu den pandemiebedingten Umstellungen und unseren neuen Services erstellt. Darin geht es um die Herausforderungen und Veränderungen, die wir erfahren haben.

Das Video und weitere Informationen dazu finden Sie hier.

ONLINE Literarischer Salon – Anna Grudova: Das Alphabet der Puppen

Der Literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums.

Wann? Mittwoch, 30.06.2021, von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Referentin: Anna Grudova

Info: In dreizehn Texten verwebt Anna Grudova in ihrem Debüt Seltsames und Groteskes zu einer stimmungsvollen Weird Fiction. Beim Lesen öffnen sich dystopische Miniaturen wie Konservendosen, in denen man die Schicksale sonderbarer Figuren und Objekte aufbewahrt findet. Dem Bizarren haftet dabei stets auch das Aroma des Altbekannten an, das hier stilistisch – subtil bis drastisch – auf seine Schattenseiten abgeklopft wird. Oft stiften toxische Geschlechterverhältnisse die thematische Basis für eine ironisch-scharfsinnige Bearbeitung.

*Triggerwarnung: Hieraus folgt, dass stellenweise Sex und Gewalt zur Darstellung kommen.

Wo?  Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BBB bereitgestellt.

Anmeldung per Mail bis zum 25. Juni 2021 bei Friederike Thorns

Weitere Infos gibt es auf der Website des Literarischen Salons.

ONLINE Kurzweil – Onlinecampus Pflege

Wo?  Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton über diesen Link bereitgestellt. (Bei Problemen bei der Einwahl melden Sie sich unter 05121 883 90250.)

Wann? Freitag, 18.06.2021, ab 15:00 Uhr

Referent_innen: Prof. Dr. Meißner, Prof. Dr. Janneck, Prof. Dr.Hülsken-Giesler / Zentrum für Digitalen Wandel | Center for Digital Change

Info: Im Rahmen des Digitaltags 2021 findet die Special-KURZWEIL des Zentrums für Digitalen Wandel statt. Prof. Dr. Anne Meißner, Universität Hildesheim, stellt mit Prof. Dr. Monique Janneck, Technische Hochschule Lübeck, und Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler, Universität Osnabrück, das gemeinsame BMBF-Verbundprojekt „Onlinecampus Pflege“ vor.

Trotz des zunehmenden Einflusses digitaler Entwicklungen auf die Pflegelandschaft ist die digitale Teilhabe beruflich Pflegender gering. Im Fokus des Forschungsprojekts „Onlinecampus Pflege“ steht die Entwicklung und Erprobung einer KI-unterstützten Weiterbildungsplattform für beruflich Pflegende, um einerseits zur qualitativen Verbesserung bestehender Lehr- und Lernplattformen beizutragen und andererseits die Beteiligung an digitaler beruflicher Weiterbildung zu erhöhen. Die leitende Forschungsfrage verfolgt einen nutzer_innenorientierten Ansatz: Wie sind innovative Lehr- und Lernformen aufzubereiten und umzusetzen, um den besonderen Spezifika der beruflichen Pflege bestmöglich gerecht zu werden? Auch in dieser KURZWEIL möchten wir mit Ihnen diskutieren und sind gespannt auf Ihre Perspektiven, Fragen und Anmerkungen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich.

« Ältere Beiträge