Autor: FM (Seite 1 von 2)

Neues von Springer aus Forschung und Lehre

Der Springer-Verlag verlegt seit Jahren Fachliteratur im Bereich Forschung und Lehre. Die UB hat jetzt fünf neue E-Books aus den Bereichen Gesundheit und Soziales angeschafft. Sie stehen ab sofort zur Verfügung.

Handbook of Social Inclusion

  • highlights theoretical frameworks including social determinants, social justice, stigma/discrimination and cultural humility
  • covers research methodologies that enhance social inclusion including PAR and other inclusive/innovative methods
  • provides examples of research and programs/interventions that lead to social inclusion of people and communities

Higher Education: Handbook of Theory and Research

  • authoritative in the field of higher education
  • state-of-the-art reviews on topics important to higher education
  • an indispensable resource for higher education administrators, policymakers, and researchers

Handbuch Gesundheitssoziologie

  • systematischer Überblick
  • aktueller Forschungsüberblick
  • deckt die gesamte Thematik Gesundheit und Gesellschaft ab

Human rights in war

  • offers a range of disciplinary perspectives on violations of human rights
  • brings together the latest authoritative information and sound analysis on the multifaceted problems
  • provides a reliable basis for developing new strategies and approaches

Mental Health and Social Work

  • provides an inclusive and global framework
  • builds on findings from both research and practice
  • examines both established and innovative research findings

Alle Titel sind über den HilKat recherchierbar.

Neue E-Books für Psycholog_innen

Ab dem 1. September haben alle Uni-Angehörigen ein Jahr lang Zugriff auf 20 Titel des Verlags Pearson. Diese Titel befassen sich vorrangig mit Psychologie.

Die Verlags- und Mediengruppe Pearson ist ein weltweit agierendes Medienunternehmen, das ihren Sitz in London hat. In der Kooperation mit dem Stark-Verlag hat es sich auf das Thema Bildung und Wissensvermittlung spezialisiert.

Alle Titel sind über den HilKat recherchierbar.

Riffreporter im August

Kennen Sie schon das Online-Magazin Riffreporter? Vielleicht haben Sie ja schon mal in unserem Blog darüber gelesen. Heute stelle ich Ihnen drei aktuelle Artikel aus dem Monat August vor, die ich besonders interessant fand.

Der Klimawandel kommt und es wird viel diskutiert, was getan werden kann. Dieser Artikel stellt Projekte aus aller Welt vor, z. B. eine Photovoltaikanlage in der Nähe von Tunis (Tunesien), deren Kühlung viel effizienter ist dadurch, dass sie auf einem See schwimmt.

Lieblingssatz: “Doch vom ökologischen Forschen, Bücherschreiben und “keine Kühe haben” können Landwirte auch in Australien nicht leben.”

Was sie also noch machen? Das steht im Artikel.

Biologie habe ich frühstmöglich abgewählt. Dieser Artikel ist jedoch so amüsant geschrieben und der zitierte Forscher so leidenschaftlich in seinem Bemühen, die Ursprünge der Feuerlilien herauszufinden, dass man einfach weiterlesen möchte.

Ein Satz, der mich beeindruckt hat: “Die Menschen vergessen. Aber die Lilien erinnern sich.”

Fun fact: Lilien haben etwas mit der asiatischen Küche zu tun.

Wussten Sie, dass nicht nur die Menge oder die Art eines Hormons wichtig ist für die Entwicklung unseres Gehirns, sondern auch der Zeitpunkt des Auftretens? Ich nicht.

Der Artikel vermittelt einen kleinen Einblick über neue Erkenntnisse, was die Entwicklung der Geschlechter angeht.

Ein wichtiges Zitat: „Beide Geschlechter behalten das Potenzial, die für das andere Geschlecht typischen Verhaltensweisen zu zeigen.“

Wenn Sie diese Artikel interessant fanden, schauen Sie gern auf der Webseite der Riffreporter vorbei. Dort gibt es viele weitere Artikel aus den Bereichen Umwelt, Wissen, Technik, Gesellschaft und Internationales.

Neue E-Books zu Arbeitsorganisation und New Work

Ab sofort stehen 20 neue E-Books vom Verlag Haufe online zur Verfügung. Sie beschäftigen sich mit den Themen New Work und Arbeitsorganisation. Wie verändert sich unsere Arbeitswelt? Wie werden sich Organisationen in Zukunft gestalten? Diese Fragen und vieles mehr werden in den Titeln behandelt.

Der Rudolf Haufe Verlag wurde 1951 gegründet. Über die Jahre wurde der Verlag immer erweitert und heute gehört er zur Haufe Group, die nicht mehr nur Bücher verlegt, sondern auch digitale und webbasierte Services für Unternehmen anbietet.

Alle Titel sind über den HilKat recherchierbar.

Achtung: Baustelle!

Es wird Zeit für etwas Neues in unserer Bibliothek. In unserer Kataloghalle hat sich seit dem Einzug in die neue Bibliothek 1990 nicht viel verändert und daher lassen wir sie nun modernisieren.

So haben Sie die Bibliothek bestimmt noch im Gedächtnis:

Hier sehen Sie einige Konzeptbilder, wie es hinterher aussehen wird. Es wird zusätzliche Arbeitsplätze geben – auch für kleinere Gruppen. Daneben entsteht ein Bereich zum Entspannen und die Auskunft wird ebenfalls erneuert.

Bevor die Bauarbeiten richtig losgehen konnten, haben wir bereits einige Regale weggeräumt. Der INF-Bestand steht nun bei den Zeitschriften und die Abschlussarbeiten stehen nun zwischen Aufzug und Lesesaal. Die PC-Arbeitsplätze wurden auch abgebaut. Wer am PC arbeiten möchte, kann dies in der Mediothek tun.

Außerdem ist die Auskunft jetzt bei den Semesterapparaten zu finden.

Hier sehen Sie ein paar Bilder, die die Vorbereitungen für die Bauarbeiten zeigen:

Die Bibliothek wird weiterhin geöffnet bleiben. Es muss leider mit vermehrter Lärmentwicklung gerechnet werden. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Wir werden Sie währenddessen stets auf dem Laufenden halten.

Neue E-Books für Mathematik- und Naturwissenschaftler_innen

Die UB hat neue E-Books beim Springer-Verlag erworben. Sie gehören zu den Fachgebieten Mathematik sowie Naturwissenschaften. Dazu gehören:

Von “Mathematik ist wunderschön” haben wir auch gleich den zweiten Band im Bestand.

Die Geschichte des Springer Verlags begann 1842 mit einer kleinen Buchhandlung in Berlin. Inzwischen ist Springer Teil von Springer Nature, einem weltweit agierenden Verlag, der sich auf wissenschaftliche Publikationen spezialisiert hat.

Fun Fact: Das Verlagslogo wurde 1881 von Martin Gropius entworfen und wird noch heute genutzt. Es handelt sich dabei um eine Schachfigur und symbolisiert die Liebe des Firmengründers zum Schachspiel.

Alle Titel sind über den HilKat recherchierbar.

HilReWo? HilReDa!

Ab sofort können Wissenschaftler_innen der Universität Hildesheim ihre Forschungsdaten im Hildesheimer Repositorum für Daten (HilReDa) sichern.
Ein Repositorium ist ein Speicherort für digitale Objekte, also ein Lager, um Forschung transparent und zugänglich zu machen. Auf diese Weise werden sie nachhaltig und qualitätsgerecht öffentlich im Open Access zur Verfügung gestellt. Zudem kann man Änderungen an Datensätzen über mehrere Versionen verfolgen.

Weiterlesen

Neue E-Books im Bereich Pädagogik und Digitalisierung

Der Verlag UTB ist auf Lehrbücher in den Bereichen Geistes-, Natur-, Sozial-, Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften spezialisiert und hat seit 1970 über 6.000 Titel veröffentlicht. Einige davon sind inzwischen Lehrbuch-Klassiker, die immer wieder aufgelegt werden.

Seit 2009 ist UTB auch im E-Book-Bereich präsent.

Nun hat die UB einige Bücher von UTB-scholars käuflich erworben. Es sind viele Titel zu den Themen Pädagogik und Digitalisierung dabei. Dazu kommen weitere aus gesellschaftlich relevanten und viel diskutierten Bereichen, wie z. B.:

Alle Titel sind auch über den HilKat recherchierbar.

Orte in der Bibliothek – die Fernleihe

Die UB Hildesheim hat mehr als 500.000 Medien im Bestand. Das ist viel, aber trotzdem gibt es immer mal wieder ein Buch, das wir nicht haben. Für diese Fälle gibt es die Fernleihe.

Fernleihe bedeutet, dass der Nutzer Bücher (manchmal auch andere Medien) von anderen Bibliotheken (= aus der Ferne) ausleihen kann.

Das dauert mal länger, mal kürzer, aber in der Regel sind die gewünschten Bücher innerhalb von 10 Tagen da.

Weiterlesen

Orte in der Bibliothek – die Mediothek

Haben Sie mal wieder Ihr Handy-Ladekabel vergessen? Brauchen Sie nur ein paar Seiten aus einem Buch und haben keine Lust, es nach Hause zu schleppen? Möchten Sie gerne die oscarprämierten Filme der letzten Jahre ausleihen?

Dann sind Sie in der Mediothek genau richtig!

Die Mediothek befindet sich im ersten Stock der Bibliothek und bietet eine Vielzahl an DVDs, CDs, Computerarbeitsplätzen und vieles mehr.

Bestellen Sie einfach vorab über den HilKat den gewünschten Titel oder kommen Sie einfach so vorbei und der gewünschte Titel wird für Sie herausgesucht. In der Mediothek gibt es keine Selbstbedienung.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, wozu eine Universitätsbibliothek eigentlich eine Medien-Abteilung braucht. Schließlich gibt es DVDs auch in der Stadtbibliothek, viele Filme und Serien gibt es online und überhaupt ist eine Universitätsbibliothek zum Lernen da!

Aber haben Sie vielleicht ein Buch über Filmgeschichte gelesen und möchten gerne nachvollziehen, was dort drinsteht?

Oder studieren Sie Kulturwissenschaften, Szenische Künste oder ein anderes Fach in diesem Themengebiet?
Dann benötigen Sie die Mediothek vielleicht häufiger, als Sie denken.

Zusätzlich denken wir, dass es wichtig ist, aktuelle, aber auch ältere Filme im Bestand zu haben. Dies gilt auch für Golden Globes, Oscars, Filme, die viel besprochen oder viel kritisiert sind. Klassiker von Hitchcock über Kubrick bis zur Bond-Reihe. Sie alle sind Spiegel ihrer Zeit und Teil unserer Kultur.

Und wenn Sie einen Film in unserer Mediothek vermissen, vielleicht weil Sie gerne ein Hausarbeit darüber schreiben möchten, nutzen Sie gerne dieses Formular und wir schaffen den Film nach Möglichkeit für Sie an.

Neben Medien können Sie folgende Dinge dort ausleihen:

  • USB-Sticks
  • Kopfhörer
  • Ladegeräte für Handys
  • externe DVD- bzw. Bluray-Laufwerke (Brenner)
  • verschiedene Adapter z.B. zum Anschließen von Laptops an Beamer


Außerdem bietet die Mediothek einen Buchscanner, mit dem Sie bequem Seiten oder Zeitungsartikel einscannen und auf einen USB-Stick speichern können. Kostenlos und unkompliziert.

Wenn Sie etwas brauchen, fragen Sie einfach nach. Haben wir etwas Wichtiges nicht vor Ort, können wir es für die Zukunft besorgen.

Apropos Fragen:
Bei Fragen zu den Gruppenarbeitsräumen bzw. Arbeitsplätzen im F-Gebäude, dem W-Lan, VPN, Drucken, Scannen oder sonstigen IT-Problemen können Sie sich jederzeit an die Mitarbeiter_innen der Mediothek wenden.

Noch ein kleiner Geheimtipp zum Schluss:

Ein Graphiktablett
Wo? In der Mediothek
Einfach mal fragen 😉

« Ältere Beiträge