Monat: Juni 2020 (Seite 1 von 2)

UB Online: Onlinetutorial zum Scandienst

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Unbenannt-1024x549.png

Ein weiteres Online-Tutorial steht ab sofort zur Verfügung.

Das neueste Tutorial umfasst alle wichtigen Informationen zum Scandienst. Dieser Service wurde speziell für die Corona-Krise eingerichtet und ermöglicht es allen Angehörigen der Universität Hildesheim, auf gedruckte Aufsätze aus Zeitschriften und Kapiteln aus Büchern des UB-Bestandes zuzugreifen.

Alle Tutorials finden Sie unter diesem Link.

Ab 03.07.2020 wieder Mahnungen

Ab Freitag, dem 03.07.2020, werden ausgeliehene Bücher, deren Ausleihfrist abgelaufen ist und die vorgemerkt wurden, wieder gemahnt. Die Gebühr für die erste Mahnung beträgt 2 Euro. Weitere Gebühren finden Sie in der Gebührenordnung.

Seit der Wiederaufnahme des Ausleihbetriebes erhebt die Universitätsbibliothek für überfällige Medien keine Mahngebühren. Leider führt dies dazu, dass auch vorgemerkte, also von anderen Nutzer_innen dringend benötigte Medien nicht rechtzeitig zurückgegeben werden. Wir sehen uns daher gezwungen, das reguläre Mahnverfahren für vorgemerkte Medien wieder aufzunehmen.

Prüfen Sie daher bitte regelmäßig Ihr Nutzerkonto auf fällige Medien und geben sie die Titel rechtzeitig an die Bibliothek zurück.

Nicht vorgemerkte Medien können weiterhin unbegrenzt verlängert werden.

Außerhalb unserer Öffnungszeiten steht Ihnen im Foyer der Bibliothek ein Rückgabecontainer zur Verfügung. Sie können die Titel auch per Post an uns senden. Die Rücksendung erfolgt dabei auf eigene Gefahr.

Zugang zur Datenbank von Gale Reference Complete bis Ende September

Gale Reference Complete ist eine Datenbank, die fächerübergreifend Literaturnachweise und Zugang zu unterschiedlichen Medien bietet. Sie besteht aus mehreren Produkten:

  • Gale Academic OneFile – Gales wichtigste Ressource bietet Millionen von Artikeln aus über 17.000 Fachzeitschriften und anderen maßgeblichen Quellen, darunter Videos von BBC Worldwide Learning sowie Tausende von Podcasts und Transkripten von CNN. Es enthält mehr als 11.000 peer-reviewed Zeitschriften (mehr als 8.000 im Volltext) sowie wichtige Nachschlagewerke, darunter Gale Encyclopaedia of Science und Encyclopaedia of World Biography.
  • Gale General OneFile – Gales größte Ressource für Zeitungen und Zeitschriften für das allgemeine Interesse
  • Gale OneFile: News – bietet Zugang zu mehr als 2.300 großen Zeitungen der Welt und umfasst Tausende von Bildern, Radio- und Fernsehsendungen und Transkripten.
  • Gale Ebooks – Zugang zu E-Books aus einem breiten Themenfeld von Kunst über Sozialwissenschaften und Geschichte bis hin zu Medizin sowie Technik.
  • Archives Unbound Primärliteratur aus den Bereichen Geschichte, Literatur, Amerikanistik, Politikwissenschaft, Gender Studies etc.

Bis Ende September ist der Zugriff möglich.

UB-Online: Online-Tutorial zum Bestellen und Vormerken von Medien

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Unbenannt-1024x549.png

Ein weiteres Online-Tutorial steht ab sofort zur Verfügung.

Das neueste Tutorial erklärt das Bestellen und Vormerken von Medien im HilKat. Bei der Bestellfunktion handelt es sich um einen Service, den die UB für den Magazinbestand eingeführt und während der Coronakrise auf den gesamten ausleihbaren Bestand ausgedehnt hat. Dadurch sind diese Medien auch während der Teilöffnung zugänglich. Vormerken bedeutet, dass Medien, die bereits ausgeliehen sind, direkt nach der Rückgabe für anschließende Nutzende bereitgelegt werden.

Alle Tutorials finden Sie unter diesem Link.

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: VorstelIung von Muster-Einwilligungen

Wann? Mittwoch, 24. Juni 2020 um 12:30 Uhr

Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Infektionslage DIGITAL übertragen. Kurzvorträge der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement (ca. 30 Minuten)

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) bereitgestellt:
https://bbb.uni-hildesheim.de/b/ann-uet-rda

Referentin: Annette Strauch, M.A.

Thema: Rechte und Pflichten. VorstelIung von Muster-Einwilligungen

Info:  Die Nachhaltigkeit von Forschungsdaten, das Teilen von Forschungsdaten oder Publikationen von Datenbeständen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Journals verlangen oft die Verfügbarmachung von Publikationen der zugrundeliegenden Daten eines Artikels. Universitäten, darunter auch die Universität Hildesheim, verabschieden Research Data Policies, und Forscherinnen und Forscher diskutieren sowohl die Chancen als auch die Risiken von “Open Data”, die Herausforderungen des Datenschutzes und der Forschungsethik.

Annette Strauch von der Universitätsbibliothek Hildesheim gibt im Sommersemester einen kurzen Überblick zum Thema Forschungsdatenmanagement. Zusätzlich wird das Dienstleistungsspektrum der Uni-Bibliothek zu den E-Science Unterstützungsangeboten vorgestellt.

Eine Anmeldung zu den hochschulöffentlichen Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

Coronaalltag in der UB

Am 17.03. zwang uns die Infektionslage dazu die Bibliothek zunächst für sämtliche Nutzenden zu schließen. Alle Mitarbeitenden, für die die Möglichkeit bestand, verschwanden nach und nach ins Home-Office. Die entstandene Ruhe konnten wir für Projekte nutzen, die im normalen Betrieb liegengeblieben waren. Aber die Ruhe wurde immer mehr zu einer gespenstischen Stille, denn eine Bibliothek ohne Nutzende ist nur ein Raum voller Bücher ohne eigentliche Identität.

Auch wenn wir unsere Onlineangebote erweiterten und einen Scandienst ins Leben riefen, war klar, dass diese Angebote nicht alle Bedürfnisse stillen konnten. Zum Glück gingen die Infektionszahlen zurück und wir konnten darüber nachdenken, wie wir Studierende und Universitätsangehörige im Onlinesemester bestmöglich unterstützen können, ohne dabei sie oder uns zu gefährden. Die Überlegungen mündeten in dem jetzigen System, das wohl noch eine Weile bestehen bleibt. Es funktioniert folgendermaßen:

Weiterlesen

Digitalisierte historische Buchbestände im Internet

Photo by Syd Wachs on Unsplash

Wer mit historischen Quellen und Büchern arbeiten muss, steht nicht selten vor dem Problem, dass die benötigten Materialien nicht in der eigenen Bibliothek vorhanden sind. Eine Fernleihbestellung kann hier häufig Abhilfe schaffen, aber es entstehen Wartezeiten, die Literatur steht nur für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung und die gelieferten Werke unterliegen oft Nutzungsbeschränkungen, weil sie z. B. nur vor Ort in der Bibliothek eingesehen und nicht mit nach Hause genommen werden dürfen.

Momentan wird die Nutzung noch dadurch erschwert, dass die Leseplätze vieler Bibliotheken pandemiebedingt für das Publikum nicht zugänglich sind. Es ist deshalb ratsam, vor einer Fernleihbestellung für ältere Bücher, bei denen vermutlich kein Urheberrecht mehr besteht, zu prüfen, ob eine frei verfügbare retrodigitalisierte Fassung im Internet zu finden ist.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge