UB-Adventskalender 2021

It’s beginning to look a lot like Christmas…

Auch 2021 gibt es wieder den UB-Adventskalender. Wir starten am 01.12. und verlosen bis zum 22.12.2021 jeden Tag unter allen Teilnehmenden ein kleines Geschenk. Um dem Pandemie-Frust etwas entgegen zu stellen, gibt es dieses Jahr 2 Gewinner pro Tag.
Am Nikolaustag (06.12.) und Heiligabend (24.12.) setzen wir noch einen drauf und ziehen sogar einen 3. Namen aus dem Los-Topf. Und da wir aber bereits am 22.12.2021 unsere Türen für das Jahr schließen, werden die Gewinner der Folgetage im Voraus gezogen (also auch für den 23. und 24.12.).
Aber keine Sorge: Die Gewinne gehen über die Schließzeit zum Jahreswechsel nicht verloren, sondern warten bis zum 31. Januar 2022 an der Leihtheke auf Sie.

Zu gewinnen gibt es dieses Jahr eine Auswahl an Büchern, dank der großzügigen Spenden unserer Mitarbeiter_innen. Die Gewinner vom 6. und 24. Dezember können sich zusätzlich über einen Überraschungsbeutel freuen.

Wie funktioniert die Teilnahme? Die Teilnahme läuft folgendermaßen: Wer dem Adventskalender-Beitrag auf unserer Facebookseite ein „Gefällt mir“ hinterlässt und gleichzeitig die UB-Seite geliked hat, landet automatisch im Lostopf. (Hier sind die Privatsphäreeinstellungen wichtig, sonst könnte man übersehen werden.)

Die Gewinnerin/der Gewinner wird am jeweiligen Tag um 11:00 Uhr per PN (von Ulli Eule) benachrichtigt und kann sich ihren/seinen Preis an der Leihstelle der UB abholen.

Die ausführlichen Gewinnspielbedingungen finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und viel Erfolg!

ONLINE KURZWEIL: Daseinsbezogene Informationskompetenz in ländlichen Räumen (DILRA)

Fortsetzung der Veranstaltungsreihe KURZWEIL des Zentrums für Digitalen Wandel.

Wann? Dienstag, 07. Dezember 2021 um 18:15 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton bereitgestellt. Interessierte finden alle Informationen zur Anmeldung auf der Internetseite www.uni-hildesheim.de/zfdw.

Referent*in: Laurine Messner

Info: Am Dienstag, den 07. Dezember 2021 um 18:15 Uhr, stellt Laurine Messner, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Informationswissenschaftund Sprachtechnologie, das dreijährige Forschungsprojekt „Daseinsbezogene Informationskompetenzin ländlichen Räumen (DILRA)“ vor.

Ländliche Räume sind durch spezielle Infrastrukturgegebenheiten mit besonderen Herausforderungenbei der Digitalisierung konfrontiert. Da der Zugang zu validen Informationen in heutigen Zeiten von hoher Relevanz ist, bedarf es einerseits einer umfänglichen Informationsbereitstellung durch die Kommunen und andererseits die passenden individuellen Kompetenzen seitens der Bürger_innen. Diese Perspektiven bringt das Forschungsprojekt zu einer holistischen Sicht auf die daseinsbezogene Informationskompetenz und die Informationsnutzung von Bürger_innen im Landkreis Hildesheim zusammen, um anschließend Handlungsempfehlungen für Kommunen, Bürger*innen und kommunale Bildungsanbieter zu kommunizieren. Hildesheimer Bürger_innen sind herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

Weitere Infos zur Veranstaltungsreihe: Die Veranstaltungsreihe KURZWEIL des Zentrums für Digitalen Wandel/Center for Digital Change der Universität Hildesheim diskutiert aktuelle Themen des Digitalen Wandels. Dabei verfolgt die Reihe KURZWEIL ein interaktives Konzept: So werden zunächst aktuelle akademische Projekte und Erkenntnisse aus unterschiedlichen Fachbereichen und Einrichtungen der Universität präsentiert. Im Anschluss daran wird auch das Publikum mit den Expertisen und Fragen einbezogen – dies können Beobachtungen aus der beruflichen Praxis sein, Alltagserfahrungen oder Sichtweisen anderer Fachdisziplinen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zuge des Coronavirus wird die Veranstaltungsreihe KURZWEIL des Zentrums für Digitalen Wandel der Universität Hildesheim vorerst weiterhin digital stattfinden.

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: Aktuelle Entwicklungen bei der Unterstützung im Forschungsdatenmanagement für die Universität Hildesheim. Umsetzungsmöglichkeiten und Empfehlungen.

Wann? Mittwoch, 01. Dezember 2021 um 12:30 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) über diesen Link bereitgestellt.
Eine Anmeldung zu den Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

Referentin: Annette Strauch-Davey, M.A. (SUH, UB Hildesheim)

Info: Die Nachhaltigkeit von Forschungsdaten, das Teilen von Forschungsdaten oder Publikationen von Datenbeständen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Forscherinnen und Forscher diskutieren sowohl die Chancen als auch die Risiken von “Open Data”, die Herausforderungen des Datenschutzes und der Forschungsethik.

Weitere Infos: Kurzvorträge (ca. 40 Minuten) der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement mit Annette Strauch, M.A

Hier finden Sie alle weiteren DIGITAL-Coffee Lectures im Überblick:

Lernen und Arbeiten in der UB

Seit der Wiedereröffnung im September kann die UB endlich auch wieder als Lern- und Arbeitsort genutzt werden. Dafür stehen verschiedene Arbeitsplätze zur Verfügung, allerdings in reduzierter Zahl um das Einhalten der Abstände zu gewährleisten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, einen Platz abzubekommen, sollte einen der Einzelarbeitsplätze im F-Gebäude buchen.

Ab dem 06.12. werden diese Räume wieder als Gruppenarbeitsräume freigegeben. Nähere Informationen dazu gibt es bald hier im Blog und auf unserer Homepage.

Im Rest der UB bleiben Gruppenarbeiten untersagt. Für die Einzelarbeit stehen über den gesamten Freihandbereich verteilt ca. 40 Plätze zur Verfügung. Diese können frei gewählt und ohne Anmeldung zeitlich unbegrenzt genutzt werden. Am Platz darf die Maske abgenommen werden.

In der Mediothek und in der Nähe der Auskunft im Erdgeschoss stehen zudem einige Computerarbeitsplätze zur Verfügung. Wer besonders ruhig arbeiten möchte, kann die Arbeitsplätze im Lesesaal nutzen. Aufgrund der gegebenen Umstände ist es nötig, dass wir öfter lüften. Zum Schutz gegen die Kälte bieten wir Decken zur Selbstbedienung an. An verschiedenen Stellen sind zudem Hygienestationen zu finden, an denen Desinfektionsmittel für Hände und Flächen bereitgestellt ist.

Bitte beachten Sie beim Arbeiten in der UB weiterhin die Abstände und Hygienemaßnahmen, damit wir alle gesund und sicher durch diesen Winter kommen!

Literarischer Salon – Sharon Dodua Otoo: Adas Raum

Der Literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums.

Wann? Mittwoch, 24.11.2021, ab 18:00 Uhr

Wo? Universität Hildesheim (Bühler-Campus), Raum LN014

Info: In „Adas Raum“ werden Lebensgeschichten von Frauen über zeitliche und räumliche Ebenen hinweg verbunden. Alle Adas im Roman stehen individuellen Herausforderungen gegenüber und teilen doch kollektives Leid, dem sie sich mit gemeinsamem Widerstand entgegensetzen. Erzählt werden ihre Geschichten, in denen selbst der Weltgeist vorkommt, auch von leblosen Objekten wie einem Besen – oder versteckt sich der Weltgeist gleich in diesem? Der lang erwartete Roman der britisch-deutschen Autorin mit ghanaischen Wurzeln und Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin des Jahres 2016, Sharon Dodua Otoo, erschien Anfang 2021.

Weitere Infos: Der literarische Salon ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums und kennt zwei Formate: In Lesungen stellen uns Autoren und  Autorinnen  ihre  aktuellen Werke vor und  stehen  in  offener  Atmosphäre Rede und Antwort. In  Literarischen  Gesprächen  widmen wir  uns  gemeinsam  je  einer  Neuerscheinung und – unter dem Motto „Dichter dran!“ – einem Klassiker.

Alle Leser und Leserinnen sind herzlich eingeladen, an unserem Salon-Dialog teilzunehmen – Lieblingsstellen dürfen gern mitgebracht und vorgelesen werden. Die Veranstaltungen sind eintrittsfrei und offen für jedermann. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und Euch ins Gespräch zu kommen.

Auf der Homepage des Lese- und Schreibzentrums gibt es weitere Infos: https://www.uni-hildesheim.de/literarischer-salon/

Weitere Termine:

  • 08.12.2021, 18:00 Uhr, Lesung und Gespräch – Luc Degla: Die Zugvögel
  • 12.01.2022, 18:00 Uhr, Lesung und Gespräch – Dita Zipfel: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte
  • 26.01.2022, 18:00 Uhr, Dichter dran! Literarisches Gespräch zu einem Klassiker – Anna Seghers: Das Ende

Anmerkung: Bitte beachten Sie beim Veranstaltungsbesuch die derzeitig geltenden Covid-19-Regeln!

Coffee Lectures Forschungsdatenmanagement: Der Einsatz von EASy-Producer in der IIP-Ecosphere: Industrie 4.0, KI, Software-Produktlinien und Forschungsdaten

Wann? Mittwoch, 24. November 2021 um 12:30 Uhr

Wo? Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) über diesen Link bereitgestellt.
Eine Anmeldung zu den Coffee Lectures ist nicht erforderlich.

Referent: Dr. rer. nat. Holger Eichelberger (Institut für Informatik, Abteilung Software Systems Engineering, SSE, Stiftung Universität Hildesheim).

Info: Die Nachhaltigkeit von Forschungsdaten, das Teilen von Forschungsdaten oder Publikationen von Datenbeständen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Forscherinnen und Forscher diskutieren sowohl die Chancen als auch die Risiken von “Open Data”, die Herausforderungen des Datenschutzes und der Forschungsethik.

Weitere Infos: Kurzvorträge (ca. 40 Minuten) der Universitätsbibliothek zum Forschungsdatenmanagement mit Annette Strauch, M.A

Hier finden Sie alle weiteren DIGITAL-Coffee Lectures im Überblick:

Handapparate: spezialisierte Bestände außerhalb der UB

Immer wieder stößt man im HilKat auf merkwürdig kurze Signaturen wie “GER 15” oder “THE-K 01”. Sie sind mit dem Standort “Handapparat” und dem Hinweis “Verfügbarkeit/Ausleihbarkeit am Standort erfragen” versehen.

Diese Medien stehen (anders als Semesterapparate) nicht bei uns im Bestand, sondern werden von einzelnen Universitätsmitarbeitenden oder Instituten eigenständig verwaltet. Die Universitätsbibliothek, als zentrales Organ der Literaturbeschaffung, kümmert sich um den Erwerb und erhält die Medien zurück, wenn diese nicht mehr gebraucht werden. Bis dahin stehen sie in Büros, Sekretariaten oder anderen Räumen der Universität.

In der Regel werden Bücher, die für Handapparate angeschafft werden, in zweifacher Ausführung erworben. Eines der Exemplare wird in der UB aufgestellt. Besonders teure oder spezialisierte Literatur wird aber oft nur einmalig für den jeweiligen Handapparat gekauft. In vielen Fällen besteht für Studierende und Universitätsmitarbeitende trotzdem die Möglichkeit darauf zuzugreifen.

Die UB kann hierzu leider keine Auskünfte erteilen. Auf unserer Webseite ist allerdings eine Liste aller Handapparate abgelegt, die den jeweiligen Aufstellungsort dokumentiert (z.B. befindet sich der Handapparat ANG 07 im Raum LN 111 im Institut für englische Sprache und Literatur). Informationen zu Möglichkeiten der Ausleihe oder Einsicht können bei den zuständigen Instituten eingeholt werden

Beispiele für umfangreiche Bestände außerhalb der UB sind:

Neuerscheinungen des Universitätsverlags im Oktober 2021

Im Oktober 2021 sind in unserem Universitätsverlag folgende Titel erschienen. Alle können (demnächst) bei uns in der Bibliothek ausgeliehen oder über unseren Publikationsserver heruntergeladen werden. Viel Spaß bei der Lektüre!

Dekoloniales Philosophieren

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat die dekoloniale Kritik vor allem aus Lateinamerika und Afrika die Universitäten in Europa erreicht. Die Kritik richtet sich gegen die kolonialen Verstrickungen der europäischen Wissenschaften, durch die Unterdrückung legitimiert, Rassismus wissenschaftlich begründet und koloniale Machtansprüche untermauert wurden. Das vorliegende Buch nimmt diese Kritik auf und versucht, philosophisch Verantwortung zu übernehmen im Prozess einer Dekolonisierung des Denkens und der Wissenschaften.

mehr Informationen | HilKat (in Vorbereitung)

Weiterlesen

Datenbank-Schulungen für Psychologie und Betriebswirtschaftslehre im November

EBSCO ist ein großer Anbieter von Recherchedatenbanken, elektronischen Zeitschriften, E-Books und Discovery-Services für Bibliotheken aller Art. Die Universitätsbibliothek hat den Zugang zu den Datenbanken PsycInfo (APA) und PSYNDEX für Psycholog_innen sowie Business Source für Wirtschaftwissenschaftler_innen erworben.

Durch die aktuelle Situation sind Schulungen vor Ort nicht möglich. Daher bietet EBSCO virtuelle, einstündige Einführungen in die von uns lizenzierten Datenbanken kostenfrei zu folgenden Terminen im November an:

Weiterlesen
« Ältere Beiträge